Menü
Make

Das war die dritte Maker Faire in Berlin

Die Maker Faire lockte trotz strahlenden Sonnenscheins am Wochenende 15.200 Besucherinnen und Besucher in die Station Berlin. Goßes Werkzeug, blinkende Projekte und viele Mitmachstationen begeisterten Groß und Klein.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

Zum zweiten Mal in der Station und zum dritten Mal in der deutschen Hauptstadt – am Sonntag ging die Maker Faire Berlin zu Ende. An zwei Tagen bastelten und staunten 15.200 Besucherinnen und Besucher, darunter zahlreiche Familien. Im Hof der Station bewegten sie zum Beispiel mit einem Steuerhandschuh die riesige Metallhand des Künstlers Christian Ristow.

Innen hatten zahlreiche Fablabs und Hackerspaces ihre Zelte aufgeschlagen. Viele boten Workshop-Tische an, um mit einfachen Projekten löten zu lernen oder etwa mit Pappe zu basteln. Manchem Maker mögen sie fast alltäglich vorkommen, aber 3D-Drucker und Lasercutter sorgten immer wieder für Nachfragen und zahlreiche Fotos und Videos. Absolute Hingucker waren außerdem die Droiden-Nachbauten der R2-Builders und riesige Legolandschaften des Berliner Brick Syndikats.

Maker Faire Berlin 2017 (39 Bilder)

Für große Augen sorgten in diesem Jahr die vielen Lego-Aufbauten des Berlin Brick Syndicate mit zahlreichen Details.

Initiativen wie Jugend Hackt oder die Jungen Tüftler sprachen auf der Maker Faire insbesondere Kinder und Jugendliche an, um ihnen Elektronik und Programmierung zu vermitteln. Auch Communities aus dem künstlerischen Bereich waren vor Ort, wie etwa KAOS Berlin und das Kulturlabor Trial & Error. Natürlich ebenso dabei: Die Redaktion des Make Magazins mit vielen Heft-Projekten zum Anfassen, Ausprobieren und Nachfragen.

Insgesamt waren wie im Jahr zuvor rund 900 Maker an fast 200 Ständen dabei. Eine Bühne und drei Workshop-Räume ergänzten mit 50 Vorträgen und Workshops das Programm. Ein Meetup-Space lud zum Austauschen ein. Mehr Impressionen gibt es auch auf maker-faire.de/berlin und auf Instagram.

Die nächste Maker Faire in Berlin findet vom 25. bis 27. Mai 2018 im FEZ Wuhlheide statt. Die kommenden Maker Faires sind am Bodensee (15. und 16. Juli), in Hannover (vom 25. bis 27. August) und Zürich (9. und 10. September). Wer nun selbst einmal seine Projekte vorstellen möchte, kann sie jeweils über den Call for Makers einreichen. (hch)