Menü
Make

DesignSpark Mechanical: 3D-CAD für alle

Distributor RS Components legt nach: Zusätzlich zum beliebten Layout-Programm DesignSpark bietet der Hersteller nun das ebenfalls kostenlose, sehr leistungsfähige CAD-Programm DesignSpark Mechanical zum Download an.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

Das für Windows-Betriebssysteme mit 32 und 64 Bit verfügbare DesignSpark Mechanical von RS Components ist eine abgespeckte und um einige Import-/Export-Funktionen beraubte Version des kommerziellen (und rund 2500 Euro teuren) Produkts SpaceClaim, ein modernes Direct-Modelling-CAD. Auch wenn man einige Stunden Einarbeitung einplanen sollte, geht die Arbeit damit doch erheblich einfacher von der Hand als mit anderen komplexen CAD-Programmen, die zum Teil noch Bedienungsweisen aus der DOS-Ära mit sich herumschleppen.

Modell unserer neuen CNC-Portalfräse aus Multiplex-Holz und Standard-Teilen, hier mit ausgeblendeten Bemaßungen.

Volumen-Modelle bearbeitet man durch Extrudieren, Drücken und Ziehen von Flächen, vergleichbar mit SketchUp. Eigene Bauteile lassen sich ebenso gruppieren, ein-/ausblenden und bearbeiten wie Modelle aus der sehr umfangreichen Bibliothek, die RS Components online zur Verfügung stellt. Darunter finden sich nicht nur elektronische Bauteile, sondern auch Gehäuse, Baugruppenträger und Standard-Teile aus der Prozessautomation – von der Maschinenschraube über Alu-Profile und Pneumatik-Ventile bis hin zum Server-Rack.

Wir waren vom Programm so angetan, dass wir das Modell unserer c't-Hacks-"Sperrholzfräse" (Ausgabe 1/2014) kurzerhand vom doch recht beschränkten SketchUp auf DesignSpark Mechanical umgestellt haben. Die Pläne finden sich in unserem Github-Repository. DesignSpark Mechanical kann seine Daten unter anderem im DXF-, STL- oder SKP-Format exportieren, wobei man je nach Zielplattform einen gewissen Konvertierungs-"Schwund" in Kauf nehmen muss. Der PDF-Export funktionierte bei uns allerdings nicht. (cm)