Menü
Make

EVE-Grafik von FTDI jetzt für kapazitive Touchscreens

Die "Embedded Video Engine" von FTDI gibt es nun auch mit Interface für kapazitive Touchscreens. Der Chip ermöglicht Grafik-Anwendungen auf bescheidenen Mikrocontrollern und erkennt bis zu fünf gleichzeitige Berührungen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Bausteine von FTDIs EVE-Plattform zielen auf Touchscreen-/Display-Baugruppen mit bis zu 512 × 512 Pixel und bieten einen objektorientierten Ansatz mit zeilenweisem Rendern von Grafiken in 1/16-Pixelauflösung. Damit ergibt sich ein vereinfachtes System, das keine Frame-Buffer erfordert und das mit einfachen 8- oder 16-Bit-Mikrocontrollern angesteuert werden kann. Der FT801 bietet die gleichen Hauptmerkmale wie der erste EVE-Baustein FT800, er unterstützt nun aber Touch-Funktion von Displays mit kapazitivem Sensorfeld; dabei erkennt der FT801 bis zu 5 gleichzeitige Berührungen und Gesten. Der Sensor-Baustein wird dabei extern über einen separaten I2C-Bus ausgelesen.

Auf der embedded world präsentierte FTDI auch den Multimedia-Mikrocontroller FT900, der mit 2,93 DMIPs/MHz einen besonders sparsamen und effizienten Betrieb ermöglicht. (cm)