Menü
Make

Eigene Keksformen aus Blechdosen

Zu den Highlights der Adventszeit gehören auf jeden Fall selbstgebackene Plätzchen. Doch auch Keksformen lassen sich einfach herstellen. Für diese Upcycling-Idee braucht man nur ein paar alte Blechdosen und eine Handvoll Werkzeug.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Keksform-Unikate aus Blechdosen

(Bild: Siegi und Barbara Jank)

Bald ist wieder Nikolaus – ein großer Tag für alle Krümelmonster. Um dem Keks-Menü im Stiefel einen individuellen Anstrich zu verleihen eignen sich nicht nur ausgewählte Zutaten, sondern auch das richtige Werkzeug: selbstgemachte Keksformen lassen der Kreativität nahezu unendlichen Freiraum. Die Idee dazu stammt von Siegi und Barbara Jank.

Anleitung: Upcycling-Keksformen (9 Bilder)

Das benötigte Werkzeug zum Zuschneiden der Dosen und Formen des Blechs: Sandpapier, eine Säge für das Weißblech, ein Permanentmarker zum Anzeichnen der Knicklinien, Zange und Hammer zum Biegen des Blechs, ein Dosenöffner zum Entfernen des Dosenbodens und ein Maßband

(Bild: Siegi und Barbara Jank)

Um die Größe der gewünschten Form an den Umfang der Blechdose anzupassen, ist etwas Mathematik nötig. Diese Aufgabe kann man aber einem Rechner überlassen. Designt man seine Formen in AutoCAD ist dies recht einfach: man zerlegt die Schrift in eine Polylinie und skaliert sie dann so, dass sie auf den Dosendurchmesser passt. Aber auch mit kostenloser Open-Source-Software geht es: benutzt man in Inkscape Buchstaben, können diese Objekte in Pfade umgewandelt werden. Danach wählt man im Menü Erweiterungen/Pfad visualisieren/Pfad ausmessen, markiert den Pfad und klickt die Schaltfläche Anwenden. Den Bemaßungstext kann man nun wieder löschen und die Größe anpassen und wieder messen, bis es passt. Inkscape ist für Windows-, Mac- und Linux-Rechner verfügbar.

Viel Spass beim Basteln und Backen!