Menü
Make

Ein Gamepad für das Make:Block

Mit dem IKEA-Rahmen Ribba und 150 LEDs haben wir vor einer Weile einen Tetris-Klon, das Make:Block, gebaut. Für den Spielcontroller gibt's jetzt ein Update zum Selberdrucken.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: Andreas Engel)

Leser Andreas Engel hat unseren Tetris-Klon Make:Block aus Heft 5/16 nachgebaut und gleich noch einen neues Gamepad entworfen. Sah unser ursprüngliches Design noch wie eine Fernbedienung mit vier Knöpfen aus, erinnert die verbesserte Version an das Super-Nintendo-Gamepad. Außerdem kommt sie mit zwei Knöpfen aus.

Zum Verschließen des Pads reichen zwei Schrauben

(Bild: Andreas Engel)

Das Gamepad im Einsatz mit dem Make Block (links) und einem LED-Player (rechts)

(Bild: Andreas Engel)

Um die Tetristeile nach rechts oder links zu schieben und schnell abzulegen, werden Neigungsschalter statt Tastern genutzt, die ab einer Neigung von 30° ausgelöst werden. Die beiden vorhandenen Taster sind also nur dazu da, die Tetristeile rechts- oder linksherum zu drehen. Das Gehäuse hat Engel selbst entworfen und 3D-gedruckt. Es bietet Platz für den Arduino Nano und ein Kopfhörer-Kabel mit Klinkenstecker. Die STL-Dateien für den 3D-Drucker liegen auf Thingiverse zum kostenlosen Download bereit.

Durch den Klinkenstecker ist es möglich, auch andere Joysticks und Steuergeräte einfach anzuschließen. Für Spieleklassiker Pong wären Drehknöpfe denkbar. Weitere Alternativen sind ein Diskomodul mit Mikrofon oder ein LED-Player für eine Lichtershow.

(hch)