Menü

Günstiger Stiftplotter zum Nachbauen: Der BrachioGraph

Daniele Procida wollte den günstigsten und simpelsten Stiftplotter der Welt entwickeln. Die Bauanleitung hat er jetzt veröffentlicht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge

Bild: Daniele Procida

Von

Das Konzept von Stiftplottern ist denkbar einfach: Ein Stift malt, von Motoren gelenkt, Vektorgrafiken aufs Papier. Eigentlich haben Farb- und Laserdrucker die altmodischen Plotter schon längst abgelöst, aber die Geräte haben eine treue Fangemeinde. Die setzt den Stiftplotter immer kreativer ein: Mittlerweile bildet mit Plottern geschaffene Generative Kunst die Schnittstelle zwischen Kunst, Programmierung und Making.

Um den Einstieg in die Welt der Stiftplotter zu vereinfachen, hat Daniele Procida den BrachioGraph entwickelt. Laut Procida ist der BrachioGraph der "günstigste und einfachste Plotter der Welt". Tatsächlich braucht man nur wenige Materieralien, um den Stiftplotter nachzubauen: Ein Raspberry Pi steuert die Motoren an und lässt den Stift über das Papier gleiten. Zusätzlich benötigt man drei Servomotoren, zwei Eisstiele (oder zwei Streifen steifer Karton) und eine Wäscheklammer. Natürlich darf ein Stift – Kugelschreiber oder Bleistift – nicht fehlen.

Um den BrachioGraph zum Zeichnen zu bringen, benutzt Procida wenige, unkomplizierte Python-Libraries. Mit der linedraw.py Library kann man auf dem Raspberry Pi aus Bitmaps automatisch Vektorgrafiken erzeugen. Die Vektorgrafiken werden zu JSON-Dateien umgewandelt und an den Plotter geschickt. Die Library brachiograph.py steuert die Motoren. So kann der BrachioGraph in wenigen Schritten ein Foto eines Menschen auslesen und sein Portrait aufs Papier zeichnen.

Auf Daniele Procidas Blog gibt es eine ausführliche Anleitung für den Bau des BrachioGraph. Der Code ist auch auf GitHub zu finden. (rehu)