Menü
Make

HAM Radio und Maker World: Wo Cosplayer auf Funkamateure treffen

Am vergangenen Wochenende trafen sich Europas Funkamateure auf der 40. HAM Radio in Friedrichshafen; eine Halle weiter gab es bei der zweiten Maker World Roboter, 3D-Drucker, Strickmaschinen und Cosplayer zu sehen – interessante Begegnungen inklusive.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge
Steampunk-Kreation

Die Steampunk-Kreationen von Daniel Tännler waren einer der Hingucker auf der Maker World. Und: Auf dem Radioflohmarkt nebenan gab es genug Nachschub an historischem Bastelmaterial

Die HAM Radio war mit ihrer inzwischen 40jährigen Tradition und 197 Ausstellern aus 38 Nationen wieder die prägendere Veranstaltung des Friedrichshafener Messe-Duos. Nicht zuletzt konnten sich die Funk-infizierten Technikfans bereits den ganzen Freitag über bei den rund 330 Flohmarktständen eindecken, während in der Messehalle nebenan die 60 Aussteller der Maker World noch ihre Quadkopterfangnetze und Zigarrenkistengitarren aufhängten, Farbkanonen, 3D-Drucker und Strickmaschinen warmliefen ließen und die TechnikBäckerei das Probefahrt-Becken für ihr ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug flutete.

Ab Samstagmorgen standen dann alle Messehallen den Besucherinnen und Besuchern offen. Dabei stieß die noch junge Maker World auf durchaus reges Interesse auch beim HAM-Radio-Publikum: Wir hatten jedenfalls bei uns am Make-Stand viele nette Gespräche mit Leuten, die ihr Rufzeichen deutlich sichtbar auf dem Polohemd eingestickt, auf anpinbaren LED-Laufschriften, LCD-Displays oder ganz klassisch als Schildchen trugen. Aber auch viele unserer Leserinnen und Leser besuchten uns, die die Make beziehungsweise c't Hacks schon länger kennen und lesen.

Maker World 2015 (30 Bilder)

Steampunk

Daniel Tännler aus der Schweiz ist "The Chocolatist". Der Steampunk-Bastler hat gerade sein erstes Buch beim Franzis-Verlag herausgebracht.

Einige unserer im Heft beschriebenen Projekte waren auf dem Stand in Natura zu sehen und zum Teil in Aktion zu erleben – etwa die Teslaspule aus Ausgabe 2/14 und der Raketengleiter aus dem aktuellen Heft. Außerdem konnte man in der neuen Ausgabe und in älteren Nummern blättern und in unserem Shop seine Sammlung vervollständigen. Vielen Dank nochmal an alle für die netten Gespräche und das wertvolle Feedback! Es hat Spaß gemacht, vor Ort zu sein und so viele Gleichgesinnte zu treffen.

Der Sonntag war allerdings deutlich weniger gut besucht: Die HAM Radio schloss bereits um 15 Uhr – viele Flohmarkthändler waren da schon abgereist. Die Maker World hatte noch bis 17 Uhr offen, wobei die Aussteller gegen Ende eher unter sich waren, was fürs Plaudern untereinander durchaus ganz nett war. Offiziell wurden für beide Veranstaltungen insgesamt 17.080 Besucherinnen und Besucher gezählt – das wären wörtlich genommen genau 20 weniger als im vergangenen Jahr, als zum ersten Mal parallel zur HAM Radio die Maker World stattfand.

Die nächste Doppelmesse in Friedrichshafen nach diesem Muster findet vom 24. bis 26. Juni 2016 (HAM Radio) und 25. bis 26. Juni 2016 (Maker World) statt. Wem das zu lange hin ist und wer ohnehin eher im Norden wohnt, kommt bereits am 3. und 4. Oktober auf der Maker Faire Berlin auf seine Kosten. (pek)