Menü
Make

Hannover Messe: 3D-Drucker, Roboter und Inspiration für Maker und Macher

Die Hannover Messe ist eine Veranstaltung für Macher – klar, dass auch die Make-Redaktion zumindest einmal übers Messegelände flaniert. Entdeckt haben wir blaue Frösche, gelbe Löwen, mehrere Oktopoden und jede Menge Roboter.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge
Hannover Messe: 3D-Drucker und Roboter nicht nur für Maker

(Bild: Peter König)

Die Hannover Messe verändert sich: Fand man in den vergangenen Jahren in Halle 6 ("Digitale Fabrik") noch viele 3D-Drucker-Hersteller und CAD-Anbieter, machen sich dort inzwischen ITK-Riesen wie Microsoft, SAP und die Telekom breit. Tatsächlich war früher schon mal mehr 3D-Druck zu sehen, aber ein paar Entdeckungen haben wir dennoch gemacht. Dank dem KIT (Karlsruher Institut für Technologie) zum Beispiel kann man jetzt in hochreinem und perfekt durchsichtigem Quarzglas in 3D drucken und aus China gibt es bunte Mini-Druckerchen, die für den Einsatz in der Schule gedacht sind (siehe Bilderstrecke).

Hand in Hand: 3D-Druck und Roboter auf der Hannover Messe (13 Bilder)

Das geheime Wappentier der diesjährigen Hannover Messe ist der Oktopus: Hier ein aus Metall in 3D gesintertes beziehungsweise geschmolzenes Prachtexemplar am Stand des 3D-Druckherstellers EOS (Halle 6, K02) ...
(Bild: Peter König)

Gigantische Zahnräder, Kugellager, Motoren und Getriebe ziehen natürlich die Blicke auf sich. Aufgeschnittene Modelle von komplexen Getrieben und ganzen Windkraftanlagengondeln sind spannende Anschauungsobjekte für jeden Techniker jeden Alters. Aber auch die kleinen Dinge faszinieren und oft entdeckt man gerade an den Ständen der Universitäten und Bundesländer Prototypen und Forschungsmodelle, die zeigen, was Maker mit der entsprechenden Ausstattung alles bauen können. Wer seine Reifen am Tesla noch selber wechseln kann und keinen Industrieroboter benötigt, findet Inspirationen für eigene Projekte und sieht, wo die Maker-Bewegung hinführen kann.

Make-Impressionen von der Hannover-Messe 2017 (45 Bilder)

Die Eiersammelmaschine am Holland-Stand sieht noch sehr nach einem Prototypen aus. Ob die Hennen wirklich so entspannt zusehen, wie ihre Eier verschwinden?
(Bild: Florian Schäffer)

Für Schüler und Schülerinnen ziehen die Firmen und Bundesbehörden einige Register und werben im Tec2You-Pavillon P11 (leider etwas unauffällig im Messeplan) für Nachwuchskräfte in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Hier kann gelötet, gespielt und mit Chemie experimentiert werden. Jugendliche Besucher, die mit Strohhut auf dem Messegelände herumlaufen, waren hier erfolgreich und hatten Spaß.

Laserschwertkampf der Roboter - passend zu unserem Titelthema von Heft 2/17

(Peter König und Florian Schäffer) / (pek)