Menü
Make

Hobby & Elektronik Stuttgart: Kleiner Messerundgang

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Noch bis zum 24.11. (Sonntag) läuft die Hobby & Elektronik 2013 auf dem Stuttgarter Messegelände. Was früher ein Eldorado für Feinmechanik-, Elektronik-und Radiobastler war, hat sich grundlegend gewandelt – und offenbar etwas den Anschluss an die rege Maker-Szene verpasst. Wer also hoffte, hier auf Firmen wie Conrad, Reichelt, Segor oder Watterot zu treffen, wird möglicherweise enttäuscht; an deren Stelle finden sich jetzt Flohmarkt-Höker mit einem leider nur visuell bunten Angebot an fernöstlichen Gimmicks. Wenigstens durchaus interessante Bastel-Utensilien und Werkzeuge erwarten den Messegast. Allerdings nicht in Halle 5, sondern gleich nebenan auf der dem Besucher ebenfalls zugänglichen Messe "Modell Süd".

Hobby+Elektronik 2013 (7 Bilder)

Am c't-Stand war vor allem der Mini-Asteroids-Automat mit Kathodenstrahlröhre beliebt, aber auch unser Selbstbau-Quadcopter oder der BASIC-Panel-Computer TFT Maximite.

Immerhin gibt es reichlich 3D-Drucker zu sehen, zu denen einige Anbieter auch gleich Workshops veranstalten. Für die Lötanfänger bieten die Funkamateure vom DARC einige kleine Projekte zum Selberbauen an, die direkt am Stand unter fachkundiger Hilfe zusammengebaut werden können. Gut besucht ist auch das Computermuseum des VzEkC e.V. (Verein zum Erhalt klassischer Computer), die Projekte der Computerclubs LUGS und AUGE und die C64-Ausstellung der Commodore Connection Line (siehe unsere Bilderstrecke). Wenn Sie auf einen Abstecher vorbeikommen: Die c't- Hacks-Redaktion ist mit einem eigenen Stand vor Ort und führt Ihnen gern einige Highlights der letzten Ausgaben vor. (cm)