Menü
Make

Internet der Dinge: Günstiges MIPS-Board für OpenWRT

Die kleine Platine lässt sich für das Internet der Dinge, Roboter und Quadrokopter verwenden und hat bereits WLAN ab Bord..

vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Das auf einem MIPS-Prozessor beruhende Bastelboard WRTnode soll die Entwicklung für kleine Internetfähige Steuerungen und dergleichen vereinfachen. Dafür hat das nur 25 US-Dollar kostende Platinchen bereits WLAN (300Mbit/S, Ralink TR2860) dabei, über das man beispielsweise einen der 23 freien GPIO-Ports schalten oder lesen kann.

Das Board ist seit längerem angekündigt, in diesen Tagen soll der in China hergestellte WRTnode nun endlich ausgeliefert werden. Anbieter sind etwa Seeedstudio oder DFRobot. Wie der Name vermuten lässt, läuft das ursprünglich für Router entwickelte Linux-Derivat OpenWRT auf dem mit 600 MHz angetriebenen Prozessor MTK MT7620N. Für den Kernel, Treiber und Anwendungen stehen immerhin 16 MByte Flash-Rom bereit (128Mbit SPI Flash) sowie 64 MByte RAM.

Neben dem Einsatz für das Internet der Dinge soll das Board für Roboter und Quadrokopter geeignet sein. Entsprechende Kits will der Hersteller demnächst anbieten. Als zusätzliche Software stellen die Entwickler OpenCV 2.4 für Bildverarbeitung bereit. Bei der Entwicklung eigener Anwendungen soll ein nativer MIPS-Compiler auf GCC-Basis helfen. (dab)