Menü
heise-Angebot

Internet der Dinge für Imker: Bienenstock per WLAN überwachen

Ein IoT-Projekt hilft Hobby-Imkern ihre Bienen in Ruhe arbeiten zu lassen: Die minimalinvasive Bienenstock-Überwachung per ESP8266.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge
Von

Wie kann man mit Sensoren, Elektronik und Computern kleine Bienen schützen? Die Antwort ist minimalinvasives Imkern. Wer über das Gewicht und die Temperatur Bescheid weiß, muss die Beuten nicht oft öffnen und die Bienen so seltener stören. In der Make 5/19 zeigen wir, wie man mit dem Mikrocontroller ESP8266, einer Wägezelle und Temperaturfühlern Live-Daten aus dem Bienenstock auslesen kann.

Dazu besuchen wir im aktuellen Heft den "Techno-Imker" Alexander Wilms. 2013 startete Alex die ersten Versuche, eine Stockwaage für sein Bienenvolk zu bauen. Seit 2015 zeichnet Alex Daten mehrerer Völker auf, die er analysiert und interpretiert. Wie er sein Bienen-IoT entwickelt hat und welche Informationen er aus den Daten ableitet, erzählt er in unserer Reportage.

Make 5/19

mehr anzeigen

Neben dem IoT-Bienenstock gibt es im aktuellen Heft ein weiteres Projekt mit dem WLAN-Mikrocontroller ESP: Wir erklären, wie man mit dem ESP32 Neopixel ansteuert und damit beeindruckende Hypercubes bestückt. Wer Weihnachtsgeschenke für die Familie selber basteln möchte, kann mit dem Bau eines digitalen Bilderrahmens mit Messenger-Funktion glänzen. Coole Roboterprojekte gibt es dagegen in unserem neuen Sonderheft zum Thema Robotik.

Diese und weitere Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe 5/19 der Make. Haben Sie auch schon unser Sonderheft zu Robotern gesehen? Mit einem unserer Abos lagen beide Hefte bereits vor dem Kioskstart im Briefkasten. Alternativ können Sie die Make bequem im Heise Shop bestellen. Wenn Sie die Make lieber digital lesen, können Sie das in unseren Apps für iOS und Android oder als PDF-Version über den Heise Shop. Online finden Sie auch das Inhaltsverzeichnis der Make 5/19. (rehu)