Jubiläums-Platine: Zehn Jahre Hackerspaces in den Niederlanden

Der erste niederländische Hackerspace RevSpace feiert zehnten Geburtstag. Dazu gibt's eine Platine, die anzeigt, wo gerade ein Space geöffnet ist.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

Bild: Noor

Von

Am Samstag, 25. Januar 2020, hat der niederländische Hackerspace RevSpace zehnjähriges Jubiläum gefeiert – und damit gleichzeitig einen noch größeren Jahrestag begangen: Zehn Jahre Hackerspaces in den Niederlanden. Die Hacker-Community war in den Niederlanden zwar immer sehr aktiv, aber ohne eine Dach-Organisation wie den CCC trafen sich Hacker eher auf Veranstaltungen, als in Vereinen. Im Dezember 2009 änderte sich das: Der RevSpace wurde in Den Haag gegründet. Nach diesem Vorstoß sind viele weitere Hackerspaces in den Niederlanden entstanden. Zur Feier des Tages haben die niederländischen Hacker eine besonders schöne Badge namens Decennium entwickelt.

Die Platine zeigt den Umriss der Niederlande. Darauf sind die Standorte aller Hackerspaces des Landes mit einer LED markiert. Anhand der Farbe der LEDs kann man in in Echtzeit erkennen, welcher der 15 verzeichneten Hackerspaces geöffnet hat. Ob die LED grün oder rot leuchtet steuert ein ESP32. Die Informationen, welcher Space aktuell offen ist, ruft der ESP32 übers WLAN ab.

Auf der Platine sind alle 15 angezeigten Hackerspaces mit Gründungsjahr aufgeführt.

Die nötigen Informationen zum Status der niederländischen Hackerspaces erhält die Badge dank der Space API. Die meisten Hackerspaces aus Deutschland und den Niederlanden hinterlegen dort automatisiert und frei zugänglich Daten zu ihrem aktuellen Öffnungs-Status. Greift man die Daten ab, kann man in Echtzeit tracken, ob die Hackerspaces geschlossen oder geöffnet sind. Die Daten liegen im JSON-Format vor. In diesem Fall fragt die Badge via MQTT einmal pro Minute den aktuellen Datensatz jeder hinterlegten Space API-URL ab. Den Zustand zeigt die Badge dann durch die LEDs an.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es im RevSpace-Wiki und auf Github. (rehu)