Menü
Make

Kano: Computer-Kit für Kids

Ein Jahr nach dem Erfolg auf Kickstarter kann das Computer-Einsteiger-Set Kano nun auch direkt bestellt werden. Für 150 Euro gibt es einen Rechner mit freiem Betriebssystem und Zubehör wie Tastatur und Lautsprecher. Nur ein Bildschirm fehlt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 207 Beiträge

(Fast) Alles aus einer Hand

(Bild: Kano-Anleitung)

Das Team hinter dem Kano bietet sein Computer-Einsteiger-Set nun für 150 Euro zum Verkauf. Aus einem erfolgreichen Kickstarter-Projekt hervorgegangen, soll es Anfängern aller Altersklassen Computer und Programmieren näher bringen. In der Box liegt neben einem Raspberry Pi mit Plastikhülle, einer Tastatur mit Touchpad, den nötigen Kabeln, einem WiFi-Stick, einem Lautsprecher, reich bebilderten Anleitungen – auch in Deutsch – eine SD-Karte mit 8 GByte und dem eigens entwickelten Betriebssystem Kano OS (das auf Debian Linux aufbaut). Um gleich loszulegen fehlt lediglich ein Display mit HDMI-Anschluss, was aber etwa in Entwicklungsländern ein Problem darstellen dürfte.

Computer-Set mit Bildungsauftrag (6 Bilder)

Alle Teile passen in eine handliche Box.
(Bild: Kano)

Die Entwickler wollen mit dem Kano nicht nur Computer, sondern auch den Blick hinter den Desktop so kinderfreundlich machen, wie möglich. Ziel sei es gewesen, einen Rechner zu schaffen, der so einfach funktioniert wie Lego. Vorinstalliert ist etwa eine Software, die in spielerischer Weise Grundlagen des Programmierens lehren soll, aber auch Minecraft und andere Programme. Entwickelt worden sei Kano für Menschen jeden Alters, aber es habe sich gezeigt, dass vor allem Kinder zwischen 6 und 14 Jahren begeistert seien.

Wie die Kano-Mitarbeiter schreiben, hat alles mit dem Wunsch eines Siebenjährigen angefangen, der alleine einen Computer bauen wollte. Und in der heutigen Zeit günstiger Mikrocomputer sei das ja auch gar kein so abwegiger Gedanke. Deswegen habe Kano einen Workshop organisiert, in dem Kinder einen Rechner zusammenbauen und dann damit Minecraft erkunden konnten. Die Kinder seien so begeistert gewesen, dass ein Crowdfunding-Projekt ausgearbeitet wurde, um die selbstentwickelten Computer-Kits zu verkaufen.

Der Kano richtet sich vor allem an Kinder

Auch auf Kickstarter übertraf der Kano dann alle Erwartungen. Die gewünschten 100.000 US-Dollar waren bereits nach 18 Stunden gesammelt, insgesamt kamen mehr als 1,5 Millionen US-Dollar zusammen. Tausende gaben jeweils genug, um selbst einen Kano zu erhalten; die wurden in den vergangenen Wochen in die ganze Welt verschifft. Die Entwicklern freuen sich nun über die vielen Rückmeldungen auf Twitter, wo Nutzer von ihren Anfängen mit dem Kano berichten. (mho)