Menü
Make

Keyboard-Upcycling in Paderborn

Bis zum 12. Februar ist im Paderborner Computermuseum die Ausstellung "Noch alte Tasten im Schrank?" mit Mosaikbildern aus Tastaturen zu sehen. Wer selbst noch alte Tastaturen besitzt, kann sie vor Ort zum Upcycling abgeben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

(Bild: Jan Braun/HNF)

Wenn die Tasten klemmen oder lose werden, ist es meist an der Zeit, sich eine neue Tastatur zu besorgen. Wegwerfen muss man die alte aber nicht. Der Frankfurter Künstler Peter Schönwandt setzt die einzelnen Tasten zu neuen Bildern zusammen. Darunter sind Motive aus Computerspielen, aber auch der Erbauer des ersten Computers, Konrad Zuse. Eines der pixeligen Mosaike kann aus bis zu 3.000 Tasten bestehen.

Auch ein Geist aus dem Computerspiel Pac-Man ist zu sehen.

(Bild: Jan Braun/HNF)

Unter dem Titel "Noch alte Tasten im Schrank?" ist die Pixelkunst bis zum 12. Februar 2017 im Heinz-Nixdorf-Forum (HNF) in Paderborn zu sehen. Besucherinnen und Besucher können ihre alten Tastaturen dort an Schönwandt spenden. Aus den gesammelten Tasten soll ein Porträt vom Computerpionier Heinz Nixdorf entstehen, nach dem das Museum benannt ist. Die Ausstellung sollte ursprünglich nur eine Woche zu sehen sein, wurde aber als Ergänzung zur Sonderausstellung "KonsumKompass" über nachhaltiges Leben verlängert. Zuvor waren die Tastenbilder bereits im Computerspielemuseum in Berlin und auf der GamesCom Köln zu sehen.

(hch)