Menü
Update
Make

Kostenloses Testsystem für Elektronikbausteine

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge

Das aus Hard- und Software bestehende Testsystem goJTAG überprüft digitale und analoge Elektronik-Bausteine wie bestückte Leiterplatten auf Fehlerfreiheit. Über die Webseite steht die im Quelltext vorliegende Software kostenlos zum Download bereit. Die für goJTAG nötige Hardware erhält man nach einer Anmeldung über die Firma Göpel electronic ebenfalls kostenlos.

Laut den Initiatoren soll goJTAG die Einstiegshürden in herkömmliche JTAG-Testsysteme beseitigen, die oftmals teuer und unrentabel seien. GoJTAG wurde gemeinsam von den Technischen Universitäten Ilmenau und Tallinn (Estland) sowie den Firmen Göpel und Testonica entwickelt. Auf der Projektseite findet sich neben der eigentlichen Software und deren Quelltexten auch zahlreiche von den Universitäten entwickelte Tutorials und eLearing-Werkzeuge, die "selbst Laien" den Umgang mit einem JTAG-Testsystem näher bringen sollen.

Das Verbund-Projekt goJTAG zwischen TU Ilmenau und Göpel electronic wird durch die Thüringer Aufbaubank gefördert. Weitere Mittel kommen aus den Töpfen des Deutschlandstipendiums vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

[Update]Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass Zahl der kostenlos erhältlichen PicoTAPs-Kits ursprünglich auf 100 begrenzt war. Wie der für die TU Ilmenau zuständige goJTAG-Sprecher Dr. Heinz-Dietrich Wuttke auf Nachfrage von heise Online mitteilte, wurden die Initiatoren des Projekts von der großen Resonanz überrascht. Man habe das Projekt "eher als eine Nische für wenige Spezialisten eingeschätzt" und hielt 100 kostenlose PicoTAPs für ausreichend. "Dass dieses Angebot nun auch zum preiswerten Programmieren von Microcontrollern über JTAG genutzt wird, hatten wir nicht im Kalkül.", fügte Wuttke hinzu.

Einerseits freuen sich die Initiatoren über die große Resonanz. "Andererseits müssen wir nun überlegen, wie wir die Geister, die wir riefen, befriedigen können. Göpel electronics hat schon die nächsten kostenlosen 100 picoTAPs angekündigt. Die Vergabebedingungen werden aber erst noch diskutiert.", erläutert der goJTAG-Sprecher weiter. Man wolle aber weiterhin eine Community aufbauen, die sich mit dem Testen via JTAG befasst. Jeder Beitrag in diese Richtung sei daher herzlich willkommen.[/Update] (rek)