Menü

Kurztest: Adventskalender "Elektronik Retro-Spiele"

Für Hobby-Elektroniker gibt's Alternativen zum üblichen Schokolade-Adventskalender. Wir haben einen getestet, mit dem Sie Retro-Spiele selber bauen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

Der "Franzis Elektronik Retro Spiele Adventskalender 2018 (ab 11,95 €)" verspricht 24 Spiele der 70er und 80er Jahre für kleine und große Bastler. Wir bekamen vom Verlag ein Exemplar und haben den Frevel begangen, alle Türchen schon vorab aufzureißen und reinzuschauen.

Neben dem eigentlichen Kalender gibt es eine großformatige Anleitung und zwei Bastelbögen aus Pappe, mit denen eine nett anzuschauende Ablage im Retro-Design eines alten Homecomputers aufgebaut werden kann. Es empfiehlt sich, den eigentlichen Kalender vor dem Verschenken an ein Kind aus der Verpackung zu nehmen, da auf der Umverpackung der Inhalt und einige der Projekte verraten werden, was die Vorfreude trüben könnte. Der Kalender wirkt äußerlich deutlich ansprechender als die Exemplare von Conrad.

Aus dem Make-Testlabor

Die Make-Redaktion probiert viel mehr aus, als ins alle zwei Monate erscheinende Heft passt. Deshalb veröffentlichen wir auf unserer Webseite in loser Folge weitere Testberichte.

mehr anzeigen

Dass zusätzlich drei Mignon-Batterien (Typ AA) benötigt werden, wird angegeben. Allerdings sind ein Seitenschneider und eine kleine Flachzange ebenso notwendig. Die Kabelsteckbrücken müssen selbst abgeschnitten und abisoliert werden, was kleine Kinder vermutlich überfordern wird.

Insgesamt befinden sich über 24 Teile im Kalender. In den ersten Tagen gibt es gleich eine Handvoll (u. a. Steckbrett, Kabel, Batteriehalter) und dann meistens LEDs und Widerstände, einen Buzzer und den Low-Cost-Mikrocontroller vom eher ungewöhnlichen Typ HT46F47. Der Controller ist fertig programmiert und steuert ab dem zweiten Tag sämtliche Projekte, wobei die Programmauswahl über Steckbrücken bzw. Widerstände mit verschiedenen Werten erfolgt.

Die Anleitung beschränkt sich im Wesentlichen auf die Beschreibung des täglichen Spiels. Gelegentlich werden ein paar Fachbegriffe eingestreut, die eher störend und deplatziert wirken, wie auch die Ansprache mit "Sie". An einigen Stellen fehlen ein paar kleine Tipps als Kniffe, wie sich die Bauteile geschickt einsetzen lassen. So ist es zum Beispiel notwendig, ein zusätzliches Stück Draht in die Steckkontakte mit den Piezoanschlüssen zu stecken, damit diese ordentlich Halt bekommen.

Franzis Elektronik Retro Spiele Adventskalender 2018 (4 Bilder)

Kalender und aufgebaute Konsole. In die Mitte der Konsole kann das Steckboard gelegt werden.

Auf uns machten die aufgebauten Retro-Spiele keinen besonders reizvollen Eindruck. An Spiele der 70er oder 80er erinnern sie nur marginal. Eher haben Sie den Charakter von dem, was man auf einem Altair 8800 oder ähnlichem Gerät programmierte, auf dem es auch nur ein paar LEDs zur Anzeige gab. Bei vielen Spielen erkennt man schnell die Binärdarstellung der Ausgabe, sodass bereits nach dem zweiten Spieldurchlauf Langeweile aufkommt. Da der Kalender keinen Anspruch ans Lehren der Technik hat, kann man auch hier nichts erwarten. Als Alternative zu den üblichen Schokokalendern oder ähnlichen Modellen mit Wegwerf-Gimmicks mag er gut mithalten – ob das den Preis wert ist, sollte jeder selbst entscheiden. (fls)