Menü
heise-Angebot
Make

Letzte Chance: Feuchtigskeitssensor bauen und Calliope mini gewinnen

Beim Schulwettbewerb von Make und Cornelsen Experimenta gilt es, einen Feuchtigkeitssensor zu bauen. Hilfestellung gibt es am Schülertag der Maker Faire.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Feuchtigkeitssensor mit Calliope

Probieren geht über Studieren beim Schulwettbewerb von Make und Cornelsen Experimenta: am Beispiel eines Feuchtigkeitssensors wird erprobt, wie Mikrocontroller mittels Sensoren Daten messen und verarbeiten. Lehrkräfte können am Freitag, dem Schülertag der Maker Faire, die Gelegenheit nutzen und den Mikrocontroller Calliope kennenlernen, der in unserem Beispielprojekt eingesetzt wird. Im Rahmen der offiziellen Lehrerfortbildung werden erste Experimente mit dem Calliope durchgeführt.

Calliope-Workshop auf der Maker Faire

Der Workshop "Naturwissenschaftliche Experimente mit dem Calliope" von Oliver Laux besteht aus drei Stationen. Die erste Station ist der Feuchtigkeitssensor aus unserem Wettbewerb. Dabei wird die Feuchtigkeit gemessen und in Abhängigkeit der Feuchtigkeit eine Pumpe angesteuert. An den anderen beiden Stationen werden ein Kalorimeter angesteuert und eine Apparatur für ein Fallexperiment gebaut. Für das Absolvieren des Workshops, der von 9:30 bis 11 Uhr läuft, gibt es eine Teilnahmebestätigung.

Make Schulwettbewerb 2018 (3 Bilder)

1. Preis: 25-er Satz Calliope mini

Außerdem gibt es am Freitag weitere Workshops und Vorträge zu Mikrocontrollern wie dem Arduino und 3D-Druck in der Schule sowie eine Podiumsdiskussion zur Makerbewegung als Impulsgeber für Bildungsreformen. Am Schülertag öffnet die Maker Faire exklusiv für Lehrkräfte und Schulklassen, die nach Anmeldung freien Eintritt haben. Anschließend gibt es am Samstag und Sonntag in den Vorträgen und Workshops ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, sich über Mikrocontroller zu informieren und selbst erste Programmiererfahrungen zu sammeln.

Mitmachen beim Schulwettbewerb

Für eine erfolgreiche Bewerbung zum Make Schulwettbewerb 2018 genügt eine Mail an info@make-magazin.de. Darin sollten drei Bilder oder ein Video des Projekts (Youtube- beziehungsweise Vimeo-Link angeben) enthalten sein, eine Beschreibung des Projekts mit circa 1.500 Zeichen, der Name und die Anschrift der Schule sowie der Name des Teams. Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2018.
Eine Fachjury wählt aus allen Einsendungen die zehn besten Projekte aus.

Die Gewinner werden mit einem öffentlichen Voting auf der Wettbewerbsseite ab dem 1. Januar 2019 ermittelt. Die Bekanntgabe und Ehrung der drei Gewinnerschulen erfolgt auf der didacta in Köln im Februar 2019. Schülervertreter der Teams und deren Lehrkräfte können ihre Projekte öffentlich am Cornelsen-Stand vorstellen. Als Preise winken ein Klassensatz des Calliope mini, ein 3D-Drucker Renkforce RF100 sowie Jahres-Abos des Make Magazins.

Tipps für den Sensorbau, Details zum Schulwettbewerb sowie die Teilnahmebedingungen finden sich unter: make-magazin.de/wettbewerb (hch)