Maker Faire Berlin: Fast 8000 Besucherinnen und Besucher

Die Premiere ist gelungen: Technik zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen zog am vergangenen Wochenende Besucherinnen und Besucher jeden Alters in den Bann – trotz Sonnenschein und Einheitsfeier.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Update
Von

Trotz des strahlenden Sonnenscheins und der Konkurrenz durch die vielen weiteren Attraktionen, die Berlin am Einheitsfeier-Wochenende zu bieten hatte, waren die obere und die untere Halle des Postbahnhofs am Ostbahnhof am vergangenen Samstag und Sonntag schon kurz nach 10 Uhr gut gefüllt – dabei hatte die Maker Faire Berlin da gerade erst ihre Pforten geöffnet. Insgesamt besuchten 7800 Menschen allen Alters und vieler Nationalitäten das Technik- und Kreativfestival Maker Faire in der Hauptstadt.

Entlang der leicht gebogenen Längsachse der beiden Postverladehallen und in einem Zelt auf dem Außengelände reihten sich die Stände der 120 Aussteller auf, die von Erfinderteams aus der Schule bis hin zu Elektronikproduzenten aus Fernost reichten, ihre Projekte und Produkte zeigten und zum Anfassen und Ausprobieren einluden. Ob Trauben-Piano, LED-Kletterwand, Bio-Hacking, sprechen­de Roboter, Arduino-Basteleien, 3D-Drucker und -Scanner oder blinkende Wearables: die Palette der Selbermach-Ideen reichte vom einfachen Projekt, das mal eben schnell nachzubauen ist, bis hin zum innovativen Prototypen.

Maker Faire Berlin 2015 (54 Bilder)

Kurz vor dem Ansturm am zweiten Tag. Die POV-Uhr rotiert schon.

Nach Deutschland waren auch Kolleginnen und Kollegen von der US-Make gekommen – und so gibt es auch einen ausführlichen Bericht aus Berlin von Donald Bell über seine Entdeckungen und Begegnungen auf der Make-US-Webseite. Donald hat einen starken Hang zur Musik, und das sieht (und hört) man auch seinem Highlight-Video an, das er im Postbahnhof gedreht hat:

Maker Faire

Das Technik- und Kreativfestival für die ganze Familie. Hier kommen alle auf ihre Kosten, die gerne basteln, bauen, erfinden, experimentieren, tüfteln, handwerken und recyclen. Eine Maker Faire inspiriert zum kreativen und spielerischen Umgang mit Materialien und Technik und lädt zum Gespräch mit Gleichgesinnten ein. Vor allem dürfen die Besucherinnen und Besucher auch selbst mit anfassen und Sachen ausprobieren: bei zahlreichen Mitmach-Aktionen wie Experimenten, Workshops oder Kunstprojekten.

mehr anzeigen

Die begleitenden Vorträge und vor allem die Workshops waren bis auf den letzten Platz ausgebucht. Experten erläuterten den Einstieg in die Maker-Szene und gaben Tipps für den Start in die Selbstständigkeit, berichteten von ihren Projekten oder zeigten den Umgang mit Lötkolben oder 3D-Software. Wie man Kinder und Jugendliche für Technik interessieren kann, erfuhren die Besucherinnen und Besucher etwa in Vorträgen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Mini-Rechners Raspberry Pi.

Für das kommende Jahr planen wir bereits jetzt eine Wiederholung in Berlin. Der Termin für die Maker Faire Hannover hingegen steht schon fest: Sie findet am 28. und 29. Mai 2016 statt, wie immer im HCC und Stadtpark. Weitere Technik- und Kreativfestivals sind die Maker Faire Ruhr 2016, die am 12. und 13. März 2016 im DASA in Dortmund ihre Tore öffnet, sowie die Maker Faire Vienna 2016, die am 16. und 17. April 2016 in der Akademie der bildenden Künste in Wien stattfindet.

Alles zur Maker Faire Berlin 2016:

(pek)