Menü
Make

Mediacenter: M 301 im Braun-Retrostil

Was tun, wenn aktuelle Mediacenter nicht in eine alte Stereoanlage passen? Das M 301 zeigt, wie es gehen kann - und das im Design der ikonographischen Braun Studio Line-Serie.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge
Mediacenter

(Bild: Sebastian Schwarzmeier)

Die Braun Studio Line-Serie ist vielen Liebhabern noch heute als echter Klassiker bekannt. Ende der 70er erdacht vom Industriedesigner Dieter Rams, konnten verschiedene Geräte, von Verstärker und Endstufe über Plattenspieler bis zum Kassettenrekorder, modular übereinandergestapelt werden.

Der Tüftler Sebastian Schwarzmeier führt die Serie mit seinem Eigenbau nun weiter und zeigt mit dem M 301 ein Mediacenter im Retro-Stil. Der Clou des Gehäuses: eine alte Tasteneinheit des Kassettendecks C 301, die mittels des Multimedia-Controllers ShuttleExpress von Contour als Steuerungseinheit des Mediacenters fungiert.

Als Grundlage für sein Projekt diente ihm ein originales Verstärkerchassis des Modells A 301. Dieses hat er mit Mac mini, einem Blu-ray-Player sowie einer zusätzlichen Festplatte „aufgebohrt“ und am Ende mit einer speziell angefertigten Haube inklusive Frontblende ausgestattet.

Wer denkt, dass das Projekt nach dem Prinzip „alles rein, wieder zu“ funktioniert, der täuscht sich: Um den Mac mini aus der Ferne steuern zu können, mussten Netzschalter, Status-LED sowie der Infrarotsensor an die neue Gerätefront des M 301 verlegt werden.

Mediacenter M 301 im Retro-Stil (12 Bilder)

Der "Organspender": Ein alter Braun A 301-Verstärker, dessen Chassis die Basis für den M 301 dient.
(Bild: Sebastian Schwarzmeier)

Einen ausführlichen Baubericht hat Sebastian auf seiner Projektseite hinterlegt. (kgr)