Menü
Make

Metall-Pistole mit 3D-Drucker hergestellt

vorlesen Drucken Kommentare lesen 262 Beiträge

Die Firma Solid Concepts aus dem US-Bundesstaat Texas hat mit einem 3D-Drucker im Laser Sinter-Verfahren eine Pistole aus Metall hergestellt. Im Gegensatz zur Plastikpistole von Defense Distributed handelt es sich bei dieser Waffe nicht um eine für den 3D-Druck konzipierte Neuentwicklung. Das hergestellte Modell ist ein klassische M1911 Pistole, die in den USA auch im Staatsdienst eingesetzt wurde.

Ersatzteile für Waffen kann man also ab jetzt beim 3D-Druck Dienstleister bestellen.

(Bild: Solid Concepts)

Im Laser Sinter-Verfahren trägt der 3D-Drucker für die Herstellung eines Objekts Schicht für Schicht pulverisiertes Material auf und verschmilzt es dann zu einem massiven Körper. Die Drucker können unter anderem mit Kunststoffen und Metall produzieren. Laser Sinter-Drucker gibt es noch nicht als günstige Modell für den Heimgebrauch.

Solid Concepts hat eine Federal Firearms License und ist somit berechtigt, in den USA Waffen herzustellen und zu verkaufen. Sie bieten den Druck von Waffen und Waffenteilen jetzt auch als Service für Endkunden an. Dabei müssen die Kunden nachweisen, dass sie eine in den USA gültige Berechtigung zum Waffenbesitz haben.

Siehe dazu auch:

(esk)