Moderner Aberglaube: Hardware ersetzt Wahrsager

Die drei Elektronik-Kits "Believe it Yourself" verbinden Elektronik und Machine Learning mit Mystizismus aus Italien, China und Indien.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

(Bild: automato.farm)

Von

Wie lässt sich (Aber-)Glaube in Nullen und Einsen umsetzen? Dieser Frage ist das Designstudio automato.farm auf den Grund gegangen. Herausgekommen sind Hardware-Kits unter dem Namen "Believe it Yourself" (BIY), die auf drei mystischen Traditionen basieren. Sie laden Interessierte ein, sich von einer Platine die Zukunft vorhersagen zu lassen und zeigen den Feng-Shui-optimierten Weg zu mehr Balance im Leben.

Die drei Kits sind an ein italienisches Buch über Wahrsagung, indische Numerologie und die chinesische Harmonielehre Feng Shui angelehnt. Das umfasst neben den Funktionen auch die Platinendesigns. So ist die Platine BIY.Move rund gehalten, was eine der Grundformen von Feng Shui ist. Mit einem Potentiometer kann eines der fünf Elemente Wasser, Feuer, Holz, Metall und Erde ausgewählt werden, das den eigenen Weg beeinflussen soll. Schließlich kann das Board als Steuerung für einen Roboter genutzt werden. Makern könnte die Idee, traditionelle Glücksbringer ins Hardwaredesign einfließen zu lassen, bekannt vorkommen. Der chinesische Mikrocontroller sino:bit ist danach konzipiert.

Believe It Yourself (8 Bilder)

Fakten rein, Glaube raus: Das Prinzip der BIY-Boards.
(Bild: automato.farm)

Gehirn der Projekte ist jeweils ein Raspberry Pi (ab 36,50 €), der auf der Rückseite eingebaut wird. Hinzu kommen je nach Platine weitere Bauteile wie ein Mikrofon, eine Kamera oder Lagesensoren. Für das BIY.See-Kit wurde Machine Learning genutzt und zwar Googles AIY Vision System, inklusive dem Erweiterungsboard Bonnet Vision für Bilderkennung. Die erkannten Objekte werden allerdings anhand eines neapolitanischen Buches über Wahrsagung, die Smorfia, klassifiziert. Sind in der Umgebung zu viele Unglück bringende Dinge zu erkennen, warnt die Platine ihren Nutzer.

Das Projekt "Believe it Yourself" ist eine Auftragsarbeit für das Wiener Musum für angewandte Kunst (MAK) und wurde vom Designstudio automato.farm umgesetzt, das sich auf real-fiktionale Produkte spezialisiert hat. Die BIY-Platinen sind mit zahlreichen weiteren Stücken der Ausstellung "Uncanny Values" noch bis zum 6. Oktober im Rahmen der Vienna Biennale in der MAK Exhibition Hall zu sehen. Die Ausstellung ist Dienstag von 10 bis 22 Uhr und Mittwoch bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. (hch)