Menü
Make

Nearables: Mobile Sensoren zum Ankleben

Estimote Stickers erweitern das bisherige Konzept von raumbezogenen Beacons auf mobile Objekte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Der Hersteller Estimote hat sogenannte Sticker-Beacons angekündigt, die die bisherigen Anwendungsmöglichkeiten von herkömmlichen (i)Beacons ergänzen sollen. Anders als normale Beacons sollen die Estimote Sticker nicht nur Informationen über einen Ort oder Raum an ein Smartphone übermitteln, sondern einzelnen Objekten zugeordnet sein. Dafür sind sie erheblich kleiner und haben ein flexibles (flaches) Gehäuse. Der Hersteller nennt sie auch "Nearables".

Die Sticker haben neben einem Temperatursensor auch einen Beschleunigungssensor, mit dem sie feststellen können, ob das Objekt an dem sie kleben, bewegt wird oder wurde. Die Informationen kann der Sticker sofort per Bluetooth LE versenden oder protokollieren. Im Inneren arbeitet ein sparsamer ARM-Prozessor. Die Batterie im Inneren soll ein Jahr lang halten.

Die Sticker sehen aus wie Mosaik-Stücke und senden neben Ortsdaten auch Bewegungs- und Temperaturdaten.

Denkbare Anwendungen sind laut Hersteller die Interaktion mit Kunden in Geschäften, etwa wenn jemand ein paar Schuhe hochhebt und dazu automatisch auf seinem Smartphone weitere Informationen präsentiert bekommt. Mit einem Sticker am Halsband sollen sich auch Haustiere überwachen lassen. Die Sticker und dazu passende Apps programmiert man mit dem Software Development Kit des Herstellers.

Estimote bietet auf seinen Seiten im Rahmen eines Developer Preview Kits 10 Sticker zum Preis von 99 US-Dollar zum Vorbestellen an. Ab Ende Oktober werden die Sets dann ausgeliefert. (dab)