Menü
Update
Make

Neues Arduino-Board kann zwei Jahre lang kostenlos Daten versenden

Das neue Board MKRFOX1200 von Arduino mit ARM-Prozessor hat ein ISM-Funkmodul integriert. Den passenden Datentarif, mit dem man zwei Jahre lang kostenlos Daten senden und empfangen kann, gibt es beim Kauf mit dazu.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 231 Beiträge
Arduino MKRFOX1200 mit ISM-Antenne

Arduino MKRFOX1200 mit ISM-Antenne

(Bild: Arduino.cc)

Das Novum bei diesem neuen Board ist der ATA8520-Controller von Microchip (ehemals Atmel). Genau genommen dürfte das wirklich spannende sogar gar nicht die Hardware sein, sondern der Datentarif, den man beim Kauf des Boards gemäß Verlautbarung von Arduino mitbekommen soll.

Der Chip arbeitet als Short Range Devices (SRD, Kurzstreckenfunk) im Bereich von 868 MHz mit 14 dBm Sendeleistung und kann Daten mit der Cloud des Anbieters Sigfox austauschen. In der derzeit verfügbaren Variante wird nur diese eine Frequenz genutzt, die von Arduino als ISM-Band (Industrial, Scientific and Medical Band) bezeichnet wird. Bei ihr handelt es sich eigentlich um das SRD-Band, das europaweit nur für Funkkommunikation mit kurzer Reichweite reserviert worden ist. Dementsprechend gibt es auch Einschränkungen bei der Netzabdeckung.

Netzabdeckung von Sigfox (hellblau: Netz verfügbar)

(Bild: Sigfox)

Die Karte der Netzabdeckung bei Sigfox zeigt, wo das Netzwerk erreichbar und eine Kommunikation mit deren Servern möglich ist. Im wesentlichen beschränkt sich dies auf das westliche Europa, wobei Großbritannien und Deutschland große Lücken aufweisen und die Schweiz und Österreich gar nicht integriert sind.

Arduino: Mikrocontroller für Quereinsteiger

Der Name Arduino bezeichnet sowohl ein einfaches, günstiges Mikrocontroller-Board als auch die zugehörige Programmiersprache und das Entwicklungswerkzeug.

mehr anzeigen

Der zum MKRFOX1200 gehörende Platinum-Datentarif bei Sigfox beinhaltet bis zu 140 Nachrichten à maximal 12 Bytes pro Tag, die an die Server gesendet werden können und 4 Nachrichten vom Server zum Arduino. Die vom Board gesendeten Nachrichten können dann zu eigenen Servern oder Services weitergeleitet werden. Zusätzlich bietet Sigfox eine Geo-Lokalisierung des Sendemoduls anhand der Funknetzdaten, ohne dabei auf Satellitennavigation angewiesen zu sein.

Wie sich der Vertrag nach den zwei kostenlosen Jahren verlängert und zu welchen Konditionen, ist derzeit nicht bekannt. Weil der ATA8520-Controller aber ausschließlich für Sigfox geeignet ist, wird ein Anbieterwechsel nicht möglich sein.

Das Board soll mit zwei AA-Batterien über sechs Monate in Betrieb bleiben können. In wie weit diese Aussage auch bei Nutzung des vollen Datenvolumens pro Tag gültig ist, bleibt derzeit noch offen.

Interessant kann die Hardware überall dort sein, wo regelmäßig kleine Datenmenge autark erfasst und übertragen werden sollen, ohne dass es auf Echtzeitmessungen ankommt. Beispielsweise Wetterstationen, Pegelstandsmessungen, Einbruchswarnungen, Zählungen oder Bewegungsdaten von Fahrzeugen.

Die weiteren Parameter des Boards ähneln denen des älteren MKR1000 und MKRZero. Dazu gehören die kleinen Abmessungen von 67 × 25 mm und der SAM D21 Cortex-M0+ von Microchip. Das Board kann zwar mit 5 Volt per Micro-USB versorgt werden, arbeitet aber mit 3,3 Volt. Der Preis im Arduino-Shop liegt bei 35 Euro (zzgl. Steuern, Versand und ggf. Zoll).

Massimo Banzi (Arduino-Gründer) präsentiert den neuen Arduino MKRFOX1200

Update [26.4.2017, 11:30]: Inzwischen gibt es eine Wetter-Beispielapplikation für das Board. Dort wird auch gezeigt, wie die Oberfläche bei Sigfox bedient wird. (fls)