Menü

Open Call: Hackerspaces sollen Weltraum-Technologien entwickeln

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge
Von

Das Programm Space-Gambit hat einen Call für Weltraum-Projekte ausgeschrieben. Darin werden explizit kooperative Gemeinschaftsräume wie zum Beispiel Hackerspaces, Makerspaces oder FabLabs aufgefordert, Projekte einzureichen, die sich dem Überleben der Menschheit außerhalb der Erde widmen. Die Projekte sollen einen der drei Bereiche Bildung, Lebensräume oder die Erforschung des erdnahen Raums abdecken. Der wichtigste Aspekt dieser Projekte sollte die Ausbildung der Menschheit in neuen Fähigkeiten sein. Außerdem müssen alle Technologien Open Source und damit für die Allgemeinheit zugänglich sein.

Bei erfolgreicher Bewerbung kann man eine drei- bis viermonatige Projektförderung zwischen 5.000 und 20.000 US-Dollar erhalten. Für die Teilnahme muss man ein Formular ausfüllen, in dem man auch Angaben über den Zeitplan der Projektumsetzung und mögliche Partner machen muss. Der Bewerbungsschluss ist schon der 19. April diesen Jahres.

Space-Gambit ist eine internationale Zusammenarbeit von weltraumaffinen Hackern und Makern, die alle langjährige berufliche Erfahrung im Bereich der Technikentwicklung haben. Das Programm erhält staatliche Förderung von der US-Regierung und wird von Maui Makers, einem Makerspace auf Hawaii, verwaltet. Die Abkürzung Gambit steht für Global Alliance of Makers Building Interstellar Technologies. (esk)