Menü
Make

OpenLab in Hamburg eröffnet

Am Mittwoch wurde in Hamburg das OpenLab eröffnet. Schwerpunkt des neuen Fablabs sind 3D-Drucker, darunter der große BigRep, der alle Blicke auf sich zog.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Eröffnung: OpenLab in Hamburg

Zur feierlichen Eröffnung des OpenLabs der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU) kamen zahlreiche Besucher von Schulen, Universitäten, FabLabs und viele Privatpersonen. Ihr Highlight war ganz klar der BigRep mit einem Kubikmeter Bearbeitungsvolumen. Darüber hinaus ist das OpenLab insbesondere im FDM-3D-Druck stark ausgestattet. Ein bisschen Spaß bot der Pancake-Bot, der aus Bilddaten Pfannkuchen in individuellen Formen und Mustern druckte. Frisch gestärkt konnten die Besucher anschließend die weitere Werkstattausstattung anschauen: Dort stehen auch ein Lasercutter, eine CNC-Fräse und -Drehmaschine sowie manuelle Bearbeitungsgeräte zur Verfügung.

Eröffnung des OpenLabs in Hamburg (12 Bilder)

Das OpenLab bietet viel Platz im Grünen.

Im Anschluss an die Eröffnung wurde über die "Zukunft der Wertschöpfung" debattiert. Hinter der offenen Werkstatt stehen an der HSU dazu Forschungsprojekte, zur Zeit beispielsweise "Twinning for Innovation", das Wissens- und Technikaustausch fördern soll. Das OpenLab steht ab Februar 2017 neben Studierenden auch Schulklassen, Privatpersonen und Firmen offen, um Prototypen zu entwickeln oder in der Freizeit zu basteln. Geplant sind dafür neben Maschineneinweisungen auch Vorträge und Kurse, OpenLabDays und spezielle Angebote für Kinder. Dann ist das Open Lab immer Donnerstag nachmittags von 14-18 Uhr auch für Neuankömmlinge geöffnet. (Alexander Mildner) / (hch)