Programm der Hacker-Konferenz EHSM steht

Das "Exceptionally Hard & Soft Meeting" Ende Dezember in Berlin widmet sich dem fortgeschrittenen Do-it-yourself: Fusionsreaktoren im Keller, mundgeblasene Vakuumröhren und Nacktscanner aus ebay-Teilen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von
  • Philip Steffan

Das Programm des "Exceptionally Hard and Soft Meeting 2012" steht fest. Die dreitägige Hacking-Konferenz findet zwischen Weihnachten und Neujahr an der TU Berlin statt und soll die Grenzen des Hardware-Hackings nicht nur ausloten, sondern erweitern. Bis zum 16. Dezember kann man noch für 90 Euro Tickets vorbestellen.

Ein Themenschwerpunkt ist Radioaktivität: Die Keynote hält der 17-jährige Will Jack, ein US-amerikanischer Schüler, der in seinem Bastelkeller Fusionsreaktoren baut. Die Tschernobyl-erfahrene Hackerin bionerd23 zeigt, wie man selbst Ionenkammer-Strahlungsmeßgeräte baut. Ben Krasnow von der Videospielfirma Valve stellt seinen Röntgen-Körperscanner vor, der aus auf ebay gekauften Bauteilen besteht.

Nadania Idriss berichtet in einem Vortrag aus ihrer offenen Glasbläser-Werkstatt Berlin Glas. Wozu dieses Handwerk technisch einsetzbar ist, zeigt Aleksander Zawada, der in Warschau Vakuumröhren (Trioden, Geigerzählrohre, RGB-"Magische Augen" und andere) herstellt.

Wie durch Kollaboration in Hackerspaces auch komplexe Projekte möglich werden, berichtet Jasper Nance in ihrem Vortrag. Sie hat im Heatsync Lab in Mesa, Arizona ein Rasterelektronenmikroskop und eine Vorrichtung für Hochgeschwindigkeitsfotografie gebaut.

Evangelia Gousiou (CERN) stellt die CERN Open Hardware License für offene Hardware-Entwicklung vor und spricht über ihre Arbeit am CERN-Projekt "White Rabbit", einer offenen Ethernet-Anwendung, um Daten optisch über viele Kilometer zu übertragen.

Vor allem für Kinder sind die Workshops zu Arduino und einfachen Lötprojekten gedacht, die Priya Kuber (Arduino, Neu-Delhi) und Mitch Altman (Noisebridge, San Francisco) anbieten. Minderjährige haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt zur Konferenz.

Auf der EHSM-Website lässt sich das vollständige Programm der komplett auf englisch abgehaltenen Konferenz abrufen. (phs)