Menü
Make

Projekt Soundfighter: Virtueller Straßenkampf mit Klaviermusik

Pünktlich zur Wiedereröffnung des Maison de la Radio Paris, Frankreichs bekanntestem Radiogebäude, gab es eine Prügelei. Keine echte, sondern eine virtuelle Street Fighter-Prügelei. Als Controller dienten zwei akustische Klaviere.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Musikalischer Straßenkampf: Akustische Klaviere als Controller für Street Fighter eingesetzt

Wenn das Klavier zum Controller wird: virtueller Straßenkampf per Klavier

(Bild: Screenshot Youtube-Video ddbparis )

Zwei Musikern aus Frankreich ist es gelungen, akustische Klaviere über analoge Piezo-Sensoren zu Gamecontrollern für das Playstation-2-Spiel Street Fighter Alpha 3 umzubauen. Sie stellten ihr Projekt "Soundfighter" während der Wiedereröffnung des historischen Radiogebäudes Maison de la Radio in Paris vor. Jean Weessa und Mélanie Pennec wollten damit der Öffentlichkeit zeigen, was alles mit Noten, Akkorden und Skalen machbar ist.

Aus diesem Grund sollten einzelne Klaviertasten nicht nur als Ersatz für die Knöpfe auf dem Playstation 2-Controller dienen – die Qualität des Musikers sollte sich direkt auf seine Kampffähigkeiten auswirken. Sprich: Je besser der Pianist, desto besser der Kämpfer.

Eigens dafür entwickelten die Musiker mit "Pianette" in Python 3 eine eigene Firmware, die unter anderem in der Lage ist, Akkorde in Bewegungsfolgen wie Combos umzuwandeln. Die Firmware läuft auf einem Raspberry Pi B+, der als "Wandler" zwischen den Klavieren und der Playstation 2 eingesetzt wurde. Dem Pi wurde als zusätzliche Unterstützung noch ein Arduino Uno zur Seite gestellt.

Schlagfertig: Musiker steuern Street Fighter 3 Alpha über akustische Klaviere

(mre)