Menü

Raspberry Pi Handbuch verfügbar

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Raspberry-Pi-Nutzern und -Interessenten steht seit kurzem ein kostenloses Handbuch für die Anwendung des Minirechners zur Verfügung. Erstellt wurde die Übersicht von einem Team der CAS (Computing at School), einer Organisation aus Großbritannien, die sich für das Lehren von Informatik an Schulen einsetzt. Die Anleitung steht unter einer Creative Commons Lizenz und entstand mit Unterstützung durch die Raspberry Pi Foundation.

Das 137 Seiten starke PDF-Dokument steht auf zwei Arten zur Verfügung: Raspberry-Pi-Besitzer erhalten es über den Pi Store, den sie über den Desktop des Geräts erreichen. Alle anderen können das PDF am Ende dieser Einführung der Raspberry Foundation herunter laden.

Das 'Education Manual' wird seinem Namen gerecht: sowohl der Inhalt als auch der Aufbau bieten eine gut strukturierte und effektive Einführung in das Programmieren. Die Anleitung besteht aus sieben Kapiteln, in denen verschiedene Programmiersprachen und andere Eingabemethoden kurz erläutert werden. In der vorliegenden Ausgabe fehlen allerdings die Kapitel 2 und 5. Das liegt daran, dass hier die Nutzung der Java-basierten Anwendungen Greenfoot und GeoGebra erklärt werden und die Autoren mit der Nutzbarkeit der hierfür benötigten Java Virtual Machine auf dem Raspberry Pi noch nicht zufrieden sind.

Begonnen wird mit einer Einführung in Scratch, einer visuellen Programmierumgebung, die niedrigschwellig den Einstieg in die Erstellung von Animationen, Spielen und interaktiver Kunst ermöglicht. Der folgende Abschnitt ist eine Zusammenstellung von Experimenten in der Programmiersprache Python. Wie auch im vorangegangenen Kapitel wird hier weniger eine theoretische Einführung in die Programmiersprache als eine Zusammenstellung von konkreten Übungen geboten. Nur die direkt benötigte Information zur der Funktionsweise des Werkzeugs wird erläutert.

Auf diesem Kapitel aufbauend werden im folgenden Teil die Möglichkeiten von Mensch-Maschine Interaktionen aufgezeigt. Konkret bedeutet das, dass die Ansteuerung verschiedener Software-Produkte wie Twitter und E-Mail-Anwendungen, die Fernsteuerung von Programmen über Remote Procedure Calls, die Erstellung von Web-Anwendungen mit dem Raspberry Pi und zu guter Letzt die Ansteuerung von Hardware am Beispiel einer LED kurz angerissen und mit beispielhaften Übungen erläutert werden.
Als letzte Anwendung wird im Handbuch die Linux-Befehlszeile beziehungsweise die Grundstruktur von wichtigen Befehlen dargestellt. Dabei deckt der Autor die Bereiche von der einfachen Abfrage bis zur Änderung von Rechten und der Fernsteuerung des Raspberry Pi ab.

Abschließend folgt ein Überblick über weitere Möglichkeiten, die eigenen Programmierkenntnisse zu vertiefen. Dabei hat der Autor von allgemeinen Quellen über Raspberry-Pi-spezifische Anleitungen bis zu Online-Kursen eine große Bandbreite von Informationen zusammengestellt.

Fazit: Die bisher in Raspberry Pi noch unbewanderte Autorin dieses Artikels möchte unverzüglich einen Raspberry Pi erwerben und sich samt dem vorliegenden Handbuch für eine Woche zurückziehen! Allgemeiner formuliert: dies ist ein sehr gutes Handbuch, das mit vielen Screenshots und konkreten Übungen arbeitet und die interessierten Laien nicht am Ende des Kapitels im Regen stehen lässt, sondern auf weiterführende Informationen verweist. Leider ist es bisher nur auf Englisch verfügbar. Damit dieses Dokument auch für Informatikkurse für Kinder eingesetzt werden kann, wäre es wünschenswert, dass es zeitnah übersetzt wird. (esk)