Raspberry Pi: Programmierwettbewerb für Kinder und Jugendliche

Den Gewinnern des Wettbewerbs winken 1000 US-Dollar. Wer noch keinen Raspberry Pi hat, kann auch Emulatoren zum Programmieren verwenden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge
Von
  • Daniel Bachfeld

Kinder und Jugendliche können die Sommerferien nutzen, um ab sofort am Programmierwettbewerb der Raspberry Pi Foundation teilzunehmen. Genaue Vorgaben gibt es nicht, die Jury will nach eigenen Angaben "beeindruckende Software" für den Raspberry Pi sehen. Welche Sprache die Teilnehmer dafür benutzen, ist egal, auch Bibliotheken wie Pygame für Python sind erlaubt. Das Wiederverwenden von Code anderer Entwickler ist jedoch nur mit Einschränkungen erlaubt.

Der bis zum 1. September laufende Wettbewerb ist in zwei Kategorien aufgeteilt: Kinder bis einschließlich 13 Jahre sowie Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Der jeweilige Gewinner einer Kategorie erhält 1000 US-Dollar, fünf weitere erhalten jeweils 200 US-Dollar.

Zum Programmieren ist nicht zwangsläufig eines der wenigen 10.000 Exemplare des Raspberry Pi erforderlich. Alternativ können die Teilnehmer den Mini-PC auf einem WIndows-Rechner emulieren; ein Paket zum Download steht hier bereit: Raspberry Pi emulation for Windows. Ein Forum zum Thema bietet Hilfestellung.

Einen ersten Einblick in den Raspberry Pi liefert auch der Artikel "Eindrücke vom Kleinst-Computer" auf Hardware Hacks. (dab)