Menü

Raspberry Pi Zero W: Bluetooth- und WLAN-Update für Mini-Himbeere

Update für den Raspberry Pi Zero: Der Pi Zero W unterstützt ab sofort WLAN und Bluetooth 4.0 und bekommt einen höheren Preis.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 191 Beiträge

Update für den Low-End-Raspberry Pi

(Bild: Raspberry Pi Foundation)

Make
Von
Anzeige
Raspberry Pi Zero W
Raspberry Pi Zero W ab € 10,35

Pünktlich zum fünften Geburtstag des Raspberry Pi hat die Raspberry Pi Foundation ein Update für den Raspberry Pi Zero veröffentlicht. Genau wie der Zero setzt der Zero W auf den Broadcom BCM2835 Single-Core SoC, der ebenfalls mit 1 GHz getaktet ist. Neu ist der Cypress CYW43438 Wireless-Chip, der bereits beim Raspberry Pi 3 zum Einsatz kommt und 802.11b/g/n-WLAN sowie Bluetooth 4.0 auf das Gerät bringt.

Die weiteren Specs bleiben wie gehabt: 512 MByte Arbeitsspeicher Mini-HDMI und USB On-The-Go-Anschluss für den direkten Anschluss von Peripherie, Micro-USB, 40-pin-GPIO-Stiftleiste, MicroSD-Kartenslot, CSI Camera Connector. Ein Vorteil der Vollformat-GPIO-Leiste: Nutzt man sie nicht, bleibt die Platine schlank, will man sie benutzen, müssen lediglich die entsprechenden Pins angelötet werden.

Außerdem wird es laut Raspberry Pi Foundation ein neues Case mit austauschbaren Abdeckungen geben: ein durchgehendes, eines mit Aussparung für die GPIO-Pins sowie eins mit Ausschnitt für das Kameramodul. Wie viel diese Cases kosten werden, ist noch nicht bekannt.

Cases für den Raspberry Pi Zero W

(Bild: Raspberry Pi Foundation)

Der Raspberry Pi Zero W wird ohne Zubehör für rund 10 € angeboten, während der Vorgänger für 5€ über den Ladentisch wanderte - WLAN- und Bluetooth-Anbindung dürften diesen Preissprung allerdings mehr als wett machen. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass die Verfügbarkeit des Pi Zero W besser wird als die des Pi Zero, der bei allen Händlern nur schwer zu haben war.

Der Raspberry Pi Zero wurde 2015 als deutlich abgespeckte und kompaktere Version des Raspberry Pi vorgestellt und eignete sich vor allem für Bastler, die bereit sind, zusätzliche Hardware selbst anzubauen.

(kgr)