Menü
Make

Reparaturcafé in Braunschweig eröffnet

Reparieren statt wegwerfen: die Renaissance der Reparaturkultur schreitet voran. Am Samstag hat in Braunschweig das Reparaturcafé zum zweiten Mal die Tore geöffnet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Toaster, Drucker und Kaffeemaschine – auf den sieben Tischen im Gemeinschaftshaus der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Braunschweig steht eine ganze Heimausstattung an Elektrogeräten. Im Laufe des Nachmittags kamen über 40 Ratsuchende vorbei, rund 30 Freiwillige standen ihnen mit Zange und Voltmeter zur Seite.

Damit war der Ansturm beim zweiten Termin des Reparaturcafés ungebrochen und die Zahl der reparierten Geräte sogar ein bißchen höher. Oliver Ding von der Freiwilligenagentur organisiert die Veranstaltung: "Das Interesse liegt vor allem im Bereich Haushalts- und Unterhaltungselektronik. Da hatten wir schon Erfahrungswerte aus dem Repair Cafe in Wolfenbüttel und konnten entsprechend gleich die Reparaturhelfer ansprechen."

Das Reparaturcafe in Braunschweig (7 Bilder)

Werkzeug an Quilt - von der Lupe bis zum Schraubendreher.

In Braunschweig arbeitet die Agentur außerdem mit der Nähwerkstatt Flickwerk und dem Makers Club zusammen. Letztere wollen im Laufe des Jahres auch ein FabLab in Braunschweig einrichten. Die Einrichtung eines Reparaturcafés planten die Beteiligten schon länger, es fehlte aber ein Raum. Den stellt nun die Landeskirchliche Gemeinschaft. Jeden 2. Samstag im Monat gibt es in der Karlstr. 95 künftig weiter fachkundige Hilfe. (hch)