Menü
Make

RobotC unterstützt Arduino

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Robomatter hat die Beta-Version (3.13) seiner Programmierumgebung RobotC für Arduino kostenlos zum Testen bereitgestellt. Die Version ist 120 Tage lauffähig. RobotC soll die Programmierung von Robotern mit C dank der mitgelieferten Bibliotheken zum Steuern von Motoren und Auslesen von Sensoren erleichtern. Sie lässt sich aber auch für andere Projekte rund um Arduino einsetzen.

Die RobotC-IDE bringt alle Tools für eine übersichtliche Programmierung mit.

Die IDE unterstützt derzeit Arduino Diecimila, Duemilanove, Uno, MEGA 1280 und MEGA 2560. Allerdings muss man zuvor eine mitgelieferte Firmware installieren – der Bootloader wird aber nicht überschrieben. Damit ist dann ein In-System-Debugging des Arduino-Boards über die USB-Schnittstelle möglich. Die neue IDE integriert sich bei der Installation in bestehende RobotC-IDEs für andere Roboter. Im Menü-Punkt Robot/Platform Type lässt sich dann das jeweilige Hardware-Ziel auswählen.

Ein Preis für die finale Version gibt der Hersteller nicht an. Eine unbefristete Lizenz für RobotC für Mindstorms NXT kostet 79 US-Dollar, vermutlich dürfte sich der Preis für RobotC für Arduino daran anlehnen. (dab)