Menü
Stand:
Make

Heute, 9. Juni: Akkuschrauberrennen in Hildesheim

Am Start sind 13 studentische Teams aus Deutschland, Polen, den Niederlanden und Kolumbien.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Samstag, 9. Juni: Auf zum Akkuschrauberrennen nach Hildesheim!

Beim Akkuschrauberrennen zählt nicht nur die Geschwindigkeit – die Teams treten unter anderem auch in einer Bauwertung an und ringen um einen Publikumspreis, was manchen fantasievollen Auftritt nach sich zieht.

Zum Jubiläum bekamen die internationalen Teams bei Akkuschrauberrennen eine besonders anspruchsvolle Aufgabe gestellt: Denn ihr selbst entworfenes und gebautes bemanntes Fahrzeug muss in einer Kiste mit den maximalen Maßen 78 cm × 52 cm × 30 cm an den Start getragen werden und dort vor der ersten Fahrt in maximal drei Minuten in einen fahrtüchtigen Zustand transformiert werden. Danach müssen die Teilnehmer innerhalb von 60 Sekunden einen handelsüblichen Akkuschrauber in ihren Rennwagen einbauen, bevor es auf den Rundkurs geht.

Hier finden Sie am 9. Juni den Livestream der HAWK Hildesheim.

Es wird also spannend, wenn die Teams am Tag des Rennens ihre Boxen an den Start tragen. Die Lokalmatadore vom Team HAWKus Pokus werden jedenfalls – einem kürzlich veröffentlichtem Video nach zu urteilen – bis zum letzten Moment noch eifrig ihre Konstruktion optimieren.

Ernst wird es für sie (und alle anderen) dann am Samstag, den 9. Juni, ab 13 Uhr auf dem HAWK-Campus in der Renatastraße 11, 31134 Hildesheim; der Eintritt ist frei. Nach den Erfahrungen vom vorigen Rennen im Jahr 2016 füllt das Rennen einen spannenden, inspirierenden und auch unterhaltsamen Nachmittag, an dem es vermutlich wie in den vorigen Jahren wieder viele raffinierte Eigenbau-Konstruktionen, verblüffende Renn-Ausgänge, aber auch skurrile Fahrer-Kostüme zu sehen geben wird.

Das Akkuschrauberrennen 2016 in Hildesheim (27 Bilder)

Die Fahrzeuge mit tragenden Teilen aus dem 3D-Drucker traten in der Vor- und Endrunde jeweils zu spannenden Duellen auf dem knapp 125 Meter langen Rundkurs an – hier der Wagen des Teams MoPET aus Hildesheim (vorne) vor dem Verfolger Team Toxic aus Coburg.

Am Freitag, den 8. Juni findet anlässlich des zehnten Jubiläums des Akkuschrauberrennens zusätzlich ein ganztägiges Symposium über die Mobilität von Morgen unter dem Titel "Wie werden wir bewegt sein?" statt. Noch gibt es Tickets für diese Veranstaltung – Studierende zahlen 40 Euro, alle anderen 80 Euro.

(pek)