Menü
Make

Schnell und einfach: Raspi-Selfie-Box mit eInk-Display

Für Fotogrüße von ihren Freunden hat eine Bastlerin aus einem Raspberry Pi und eInk-Display einen vernetzten Bilderrahmen gebaut.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge
Holz-Box mit eInk-Display.

Ein Raspberry-Pi-Bastelrechner, ein stromsparendes eInk-Display und etwas Software – fertig ist die Foto-Box für Selfies und andere Bilder von Freunden. Wer ein einfaches und schnelles Projekt sucht, wird bei der YES-Box (Yellow eInk Selfie) von Programmiererin Rachel Simone Weil fündig.

(Bild: Github)

Neben einem Raspi mit WLAN und dem gelben eInk-Display von Pimoroni nutzt Weil den Messaging-Anbieter Twilio, über den SMS und andere Nachrichten gesendet werden können. Die Box bekommt dabei eine eigene Nummer, die nicht an Fremde weitergegeben werden sollte. Weils Python-Skript, das auf Github heruntergeladen werden kann, überprüft alle zwei Minuten, ob ein neues Bild eingetroffen ist. Wird der Raspberry ausgeschaltet, zeigt das Display das aktuelle Foto weiterhin an.

Das Gehäuse der Box ist aus Holz. Ein kleiner Vorhang aus Lamé-Stoff verdeckt das USB-Kabel. Weitere denkbare Programmerweiterungen seien Unterstützung von Textnachrichten und andere Anzeigemodi der Bilder, so dass nicht nur das letzte Foto zu sehen sei. (hch)