Schülermesse "Technik verbindet" startet Donnerstag in Hannover

Erneut präsentieren Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Messe "Technik verbindet" im Lichthof der Leibniz-Uni in Hannover ihre Projekte. Schulklassen und andere Besucher sollen Technik von der spannendsten Seite kennenlernen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Daniel Bachfeld

Auf der Messe "Technik verbindet" sollen (nicht nur) Schüler ihr eventuell vorhandenes Interesse an Technik ausleben oder die spannende Seite der Technik kennenlernen können, um das Interesse zu wecken. Am kommenden Donnerstag und am Freitag, jeweils von 8:30 bis 14:30, sind Lehrer und Schüler eingeladen, sich im Lichthof der Leibniz-Universität die Projekte von Schülergruppen anzuschauen.

Themen sind unter anderem Roboter, Solartechnik, 3D-Drucker, Arduino und Experimente im Unterricht. c't Hacks ist ebenfalls mit einem Stand vor Ort. Zu sehen sind Quadrokopter-Projekte aus vergangenen Heften sowie der Einsatz als Kamera-Träger für den Videoflug (FPV).

Im Lichthof der Uni Leibniz in Hannover präsentieren Schüler zum siebten Mal ihre Projekte

Der Eintritt ist frei, Schülergruppen sollten sich anmelden. Weitere Infos dazu gibt es unter www.technik-verbindet.de. Die Veranstaltung will eine Fülle von Anregungen für einen unkonventionellen, zukunftsorientierten Unterricht geben. Darüber hinaus erhalten interessierte Schulen aller Schulformen zahlreiche Hinweise für die Zusammenarbeit mit schulischen und außerschulischen Partnern. Die Teilnahme an „Technik verbindet“ gilt als Unterrichtsveranstaltung im Sinne einer Berufsorientierung oder Betriebsekundung.

Veranstalter ist der Arbeitskreis „Lust auf Technik“. Eine Kooperation zur Förderung des technischen Nachwuchses: VDI Verein Deutscher Ingenieure, Stiftung NiedersachsenMetall, Ingenieurkammer Niedersachsen, VDE, ZVEI mit Unterstützung der Niedersächsischen Landesschulbehörde. (dab)