Menü
Make

Sensoren auf dem Fingernagel

Beim Kochen oder Basteln die Anleitung auf dem Tablet freihändig steuern – das verspricht eine Entwicklung des MIT Media Labs.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: MIT Media Lab)

Der Fingernagelsensor NailO ist ein Mini-Wearable und kann unauffällig elektronischen Schmuck steuern oder das klingelnde Handy ausstellen. Entwickelt wurde er von den Promovierenden Cindy Hsin-Liu Kao und Artem Dementyev. Kaos Inspiration waren die in Asien beliebten Nagelsticker. Und für Wearables bieten Fingernägel einige Vorteile. Dort befinden sich keine Nervenenden, sie sind aber mit den anderen Fingern gut erreichbar. Allerdings müssen alle Komponenten auch tatsächlich daumennagelgroß sein.

Der Aufbau des NailO-Sensors.

(Bild: MIT Media Lab)

Der Prototyp des Sensors besteht aus vier Schichten: Einer Batterie, darüber einem Board mit dem Mikrocontroller ATmega328, Bluetooth LE-Chip und einem kapazitativen Berührungssensor MTCH6102. In der nächsten Schicht sind derzeit neun Elektroden eingelassen, deren Kapazität einzeln gemessen wird. Abschließend können Nagelsticker als Dekoration aufgeklebt werden.

Der Sensor kann mit Stickern personalisiert werden.

(Bild: MIT Media Lab)

Derzeit hält die Batterie im Betrieb nur bis zu zwei Stunden, da der Verbrauch nicht optimiert wurde. Eine Standyfunktion könnte den Zeitraum aber deutlich ausweiten, so das Team. Der Sensor wurde in dieser Woche bei der ACM Conference on Human Factors in Computing Systems in Seoul, Südkorea, vorgestellt.

(Helga Hansen) / (hch)