Menü
Make

Sofort 3D-drucken lassen: Instructables kooperiert mit 3D Hubs

3D-Drucken ohne eigenen Drucker soll noch einfacher werden. Von der Anleitungsplattform Instructables können Dateien jetzt direkt bei 3D Hubs in Auftrag gegeben werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

3D-Druckstücke entdecken und direkt drucken lassen – das verspricht die Kooperation der Anleitungsseite Instructables mit 3D Hubs. Ab sofort erscheinen neben allen STL-Dateien, die in Instructables hochgeladen werden, Druck-Buttons. Sie vermitteln den Auftrag direkt an 3D Hubs, die wiederum zeigen, welche Drucker in der Umgebung für den Auftrag gebucht werden können.

Im Gif: so geht's!

Als Werbung für ihr Angebot haben die Firmen einen 3D-Druck-Wettbewerb gestartet, bei dem eigene Designs eingereicht werden sollen. Verlost werden 13 verschiedene Drucker, die in der 3D-Hubs-Community besonders beliebt sind. Die Zahl ist angelehnt an die 13.000 Druckerbesitzer, die bei 3D Hubs registriert sind. Sie stellen inzwischen über 14.000 Drucker weltweit zur Verfügung, von Peking bis Nairobi.

Instructables war ursprünglich ein Projekt des MIT Media Lab und gehört seit 2011 Autodesk. Dort finden sich Anleitungen vom Sushi-Rezept über Arduinoprogramme bis hin zu Aprilscherzen. Die Seite ist auch in weiteren Sprachen verfügbar. Die deutsch-sprachige Version hat den 3D-Druck-Button noch nicht, auf englisch wird man aber zu deutschen 3D Hubs weitergeleitet. (hch)