zurück zum Artikel

Star Wars: Bauanleitung für einen lebensgroßen, ferngesteuerten BB-8 aus Haushaltsmaterial

BB-8 Roboter

(Bild: Screenshot aus dem verlinkten Video)

Unter anderem einen Wasserball, Stoff, Pappmaché, eine Christbaumkugel und einen Plastikkleiderbügel verbaute der junge Bastler Angelo Casimiro über Weihnachten in seine Interpretation des Star-Wars-Sympathieträgers.

Der 17-jährige philippinische Bastler Angelo Casimiro, der sich auf YouTube TechBuilder [1] nennt, hat in den Weihnachtsferien einen über Arduino [2] und Smartphone gesteuerten, lebensgroßen BB-8-Kugelroboter [3] gebaut. Für alle, die es ihm nachtun wollen, hat er die ausführliche Bauanleitung – mit 47 mehr oder weniger einfachen Arbeitsschritten – auf Instructables [4] veröffentlicht.

Das Material hat Angelo weniger als 100 US-Dollar gekostet, weil er seinen BB-8 zum größten Teil aus Dingen gebaut hat, die er im Einkaufszentrum um die Ecke bekam: So entstand die große Kugel des Roboters aus einem Wasserball, der mit Pappmaché überzogen wurde. Als bidirektionale Lager benutzte er leere Deoroller; auch eine Christbaumkugel und ein Kleiderbügel finden sich auf seiner Materialliste.

Wie Angelo betont, lässt sich der BB-8 nach seiner Anleitung mit ein wenig Handwerkzeug nachbauen – insbesondere braucht man keine moderne Produktionstechnik wie 3D-Drucker oder CNC-Fräsen wie für andere Nachbauten [5] des Roboters aus dem Star-Wars [6]-Universum.

Das elektronische Innenleben besteht aus einem Arduino Uno, einer Pololu-Treiberplatine mit zwei passenden Getriebemotoren und einem Bluetooth-Modul für die Fernsteuerung über das Smartphone, wofür er eine fertige, aber kostenlose App benutzt. Eigentlich wollte er den Wasserball mit glasfaserverstärktem Kunststoff überziehen, berichtet Angelo in seinem Video – doch so etwas gab es in der Shopping Mall in der Nachbarschaft nicht zu kaufen, deshalb griff er zur Variante mit Pappmaché und brachte anschließend zwei Lagen Stoff zur Verstärkung auf, die mit PVA-Leim verstärkt wurden.

Auch wer jetzt nicht selbst einen eigenen BB-8 bauen will, kann aus dem Video noch viel lernen – etwa, wie man mit Hilfe eines Papierkorbs von einer Styroporkugel rund ein Drittel mit geradem Schnitt abschneidet. Insgesamt nötigt einem sowohl die Findigkeit als auch das handwerkliche Geschick des jungen Bastlers einigen Respekt ab, auch wenn manche seiner Lösungen in der Praxis viel Fingerspitzengefühl erfordern. So bringt sein eigens für die runde Fase unter dem Kopf des Roboters konstruierter Styroporschneider einen Draht zum Glühen – deshalb muss der Bastler seine Vorrichtung beim Schneiden ständig ein- und ausschalten.

Und für alle, die jetzt bezweifeln, dass ein 17-Jähriger ein solches Projekt alleine stemmen kann: Ja, sein Vater und später sein Onkel und seine Cousine haben ihm geholfen – anscheinend hatte sich die Familie versammelt, um Weihnachten zu feiern. Allerdings beschränkte sich die Unterstützung der anderen offenbar darauf, den BB-8 möglichst exakt so wie das Vorbild aus dem Film zu lackieren.

Wer übrigens wissen will, wie die fertig zu kaufende BB-8-Miniatur von Sphero [7] funktioniert, bekommt das in folgendem Video des YouTube-Kanals Tested gezeigt:

(pek [8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3085708

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.youtube.com/user/GT10gaming/featured
[2] http://www.heise.de/thema/Arduino
[3] https://www.heise.de/meldung/Maker-Marginalien-Buntes-aus-der-DIY-Welt-in-Kurzmeldungen-2811692.html
[4] http://www.instructables.com/id/DIY-Life-Size-Phone-Controlled-BB8-Droid/?ALLSTEPS
[5] https://www.heise.de/meldung/Das-Erwachen-der-Maker-Wie-Bastler-weltweit-den-neuen-Star-Wars-Film-feiern-3044512.html
[6] https://www.heise.de/meldung/Das-Erwachen-der-Macht-Star-Wars-ist-endlich-erwachsen-3044555.html
[7] https://www.heise.de/meldung/BB8-Droid-Star-Wars-Roboter-fuer-150-US-Dollar-2805860.html
[8] mailto:pek@ct.de