Menü
Make

Swift Playground und Android App für den Calliope mini

Den Mikrocontroller Calliope mini aus Berlin kann man jetzt über Apples Programmierlern-App "Swift Playgrounds" nutzen. Auch für Android gibt es eine neue App.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
iPad mit geöffnetem Calliope mini Swift Playground.

(Bild: Calliope mini)

Mit Apples Programmierlernwerkzeug Swift Playgrounds kann jetzt auch der Mikrocontroller Calliope mini programmiert werden. In einem vier-teiligen Tutorial werden die Bestandteile des sternförmigen Boards für die Grundschule vorgestellt und eine Einführung ins Programmieren gegeben. Schwerpunkt sind dabei die Sensoren des Calliope, die einfach ausgewertet werden können. Über Bluetooth landen auf iPads erstellte Programme dann drahtlos auf den Boards. Damit soll der Calliope mini noch einfacher im Unterricht genutzt werden können.

Zusätzlich gibt es bei Apple Books eine passende neue Handreichung für Lehrkräfte zu den ersten Schritten mit dem Calliope mini im Swift Playground. Darin werden der Mikrocontroller und die Programmierung erklärt und Anregungen für den Einsatz im Schulunterricht gegeben. Zu vorgestellten Projekte gibt es Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Das Arbeitsmaterial liegt digital und in Druckversionen vor.

Für Android-Smartphones gibt es nun die Calliope-mini-App, die aber noch in der späten Betaversion vorliegt. Wie in der iOS-App, die vor einem Jahr veröffentlicht wurde, kann der Mikrocontroller über Bluetooth verbunden und programmiert werden. In der App stehen drei Editoren zur Verfügung, wobei derzeit nur der Calliope-mini-Editor und MakeCode komplett unterstützt werden. Der Source-Code soll demnächst auf Github veröffentlicht werden. (hch)