Menü

Ur-Maker Jean Pütz wird 80 Jahre alt: "Ich hab' da mal 'was vorbereitet"

30 Jahre lang moderierte Jean Pütz die Hobbythek beim WDR und brachte den Zuschauern Wissenschaft und Technik aus dem Alltag auf unterhaltsame Weise nahe. Heute feiert er Geburtstag.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 182 Beiträge

(Bild: Holger Weinandt; CC BY-SA )

Update
Von

Wenn Jean Pütz ins Reden kommt – und das kommt er sehr schnell – dann redet er ohne Punkt und Komma. Über die Wissenschaft, über Politik, über seine Familie – und über sich. Er hat ja auch viel zu erzählen: Der Mann mit dem wuchtigen Schnäuzer, der einst die "Hobbythek" erfand, wird am 21. September 80 Jahre alt.

Die Wissenschaft ist bis heute die Leidenschaft des gelernten Elektromechanikers mit dem charmanten deutsch-luxemburgischen Akzent. "Mich hat immer die Frage beschäftigt: Wie kann ich Menschen mit einfachen Worten dazu bringen, die Zusammenhänge von Ursache und Wirkung zu verstehen?" In der von ihm und Wolfgang Back (den viele von der Sendung WDR Computerclub her kennen dürften) entwickelten Hobbythek, ging es ab 1974 noch häufig um handwerkliche Themen. Mit der Zeit änderte sich die Ausrichtung der Sendung hin zu Fragen, wie sich der Alltag verbessern lässt.

Das Hobbythek-Buch 3 (13 Bilder)

Das Hobbythek-Buch 3 aus dem Jahr 1981 (1. Auflage 1979) zeigt Jean Pütz mit der Hobby-Song: einer musikalischen Türglocke.
(Bild: Jean Pütz, Das Hobbythek-Buch 3, Verlagsgesellschaft Schulfernsehen, 1979)

Oft wurde dazu eigens Forschung betrieben und die neu entwickelten Produkte wurden in den aufkommenden Naturkostläden und in Apotheken vertrieben. Waschmittel-Baukästen, Süßungsmittel-Ersatzstoffe, Parfüms, Elektronik-Experimente, Joghurtproduktion, Orangenreiniger und Wasseraufbereitung sind nur einige der vielen Inhalte, die seinen Zeitgenossen unvergesslich bleiben dürften. Zu jeder der Do-It-Yourself-Sendungen gab es den kostenlosen (per Freiumschlag anzufordernden) "Hobbytipp" und zu umfangreichen Themen erschienen eigens Hobbythek-Bücher.

Ganz im Sinne der heutigen Open-Source- und Open-Hardware-Bewegung in der Maker-Szene war auch bei der Hobbythek stets Usus, dass die Mitarbeiter aus ihren Entwicklungen keine weiteren Profit zogen und die Rezepte und Pläne Firmen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Mit seiner Sendung trug Jean Pütz viel zur Aufklärung der Verbraucher und der Transparenz von Produkten bei.

In den letzten Jahren ist es etwas ruhiger um den Moderator geworden, nachdem aus der Show Quarks & Co mit Ranga Yogeshwar wurde. Er ist aber weiterhin fest davon überzeugt, dass eine Demokratie nur existieren kann, wenn Menschen informiert und gebildet sind: "Mit dummen Menschen geht die Demokratie unter." (mit Material der dpa) / (fls)