Menü
Make

Von der Ruhr bis nach Sachsen – die Maker Faires im März

Noch vier Maker Faires stehen im März an. Ob in Chemnitz im Osten, Dortmund im Westen oder Wolfsburg und Minden-Lübbecke in der Mitte: Es gibt viel zu sehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Ein Steampunker mit langen Locken und Hut mit aufgesetzter Retro-Brille lötet an einem Tisch.

Manchmal kommt alles auf einmal, so auch am Wochenende vom 23. bis 24. März. Gleich drei verschiedene Maker Faires öffnen ihre Türen in Chemnitz, Dortmund und Minden-Lübbecke. Am letzten März-Wochenende folgt die phaeno Mini Maker Faire in Wolfsburg.

Einen äußerst passenden Rahmen bietet wieder einmal die DASA Arbeitswelt in Dortmund für die Maker Faire Ruhr. Neben vielen Fablabs und Hackerspaces aus der Region trifft sich dort die Steampunk-Szene. Auch den beliebten Lautsprecher für Kinder, den Tonuino, gibt es in Aktion zu sehen. Erfahrene Maker-Faire-Fans kennen die Attraktionen wie die niederländischen Maschinen-Umbauer, das Abacus Theater, und den Fotobus Cliff McLane. Im Workshop-Programm ist Zeit zum Selbermachen, während es in den Vorträgen rund um 3D-Druck, Steampunk und Zero Waste viel zum Zuhören gibt.

Am 23. und 24. März hat die Maker Faire Ruhr jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tickets gibt es ausschließlich an der Tageskasse. Sie kosten ermäßigt 5 Euro bzw. 8 Euro für Erwachsene. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Außerdem gibt es eine Familienkarte für 16 Euro.

Diese Maker Faire wird sportlich! Der SLUB Makerspace baut vor der Stadthalle Chemnitz eine Minigolfbahn aus seinen Materialresten, von Pappe bis Styropor. Innen gibt es weitere Projekte lokaler Makerspaces, Workshops und Vorträge zu sehen und hören. Auch eine weitere Minigolfpiste wartet auf Interessierte mit gutem Handicap. Am Stand der Chemnitzer Chemmedia AG wird der Golfball nicht mit einem Schläger sondern mittels Smartphonesteuerung eingelocht.

Die Maker Faire Sachsen hat Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Tagestickets gibt es ab 5 Euro (ermäßigt) bzw. 8 Euro (Normalpreis). Das Familienticket kostet 18 Euro und Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Ganz neu dabei ist in diesem Jahr die Mini Maker Faire Minden-Lübbecke. Für einen Tag wird das Handwerkbildungszentrum in Minden zum Erlebnisort: Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Ob beim Roboterbau oder beim Seifengießen, an der Hobelbank oder an der Nähmaschine – bei der Maker Faire steht das Selbermachen im Mittelpunkt. Am 23. März ist die Mini Maker Faire Minden-Lübbecke von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Mini Maker Faire für Schülerinnen und Schüler! Ausnahmsweise findet sie daher am Freitag und Samstag, den 29. und 30. März, statt. Besonderer Fokus sind Projekte aus Schulklassen und -AGs, rund um die Themen Elektronik, Mechanik, Avionik, Chemie und Physik. Hier können interessierte Kinder und Jugendliche ihre Ideen zeigen und Gleichgesinnte treffen. Mit dabei sind in diesem Jahr auch Sir Elton Junk und die Roboterband „The One Love Machine Band“ des Berliner Künstlers Kolja Kugler.

Die phaeno Mini Maker Faire im Wolfsburger Science Center hat am Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Schulen, die mit einem Projekt vertreten sind, erhalten am Freitag den 29. freien Eintritt.

Maker Faire

Das Technik- und Kreativfestival für die ganze Familie. Hier kommen alle auf ihre Kosten, die gerne basteln, bauen, erfinden, experimentieren, tüfteln, handwerken und recyclen. Eine Maker Faire inspiriert zum kreativen und spielerischen Umgang mit Materialien und Technik und lädt zum Gespräch mit Gleichgesinnten ein. Vor allem dürfen die Besucherinnen und Besucher auch selbst mit anfassen und Sachen ausprobieren: bei zahlreichen Mitmach-Aktionen wie Experimenten, Workshops oder Kunstprojekten.

Der Ticketshop für die Maker Faires Berlin und Hannover ist online. In der deutschen Hauptstadt ist die Maker Faire wieder im FEZ in der Wuhlheide zu Gast, dieses Jahr vom 17. bis 19. Mai. Die Maker Faire Hannover ist wie gewohnt im HCC – vom 17.-18. August. Wer mitmachen möchte: Der Call for Makers für beide Maker Faires ist noch offen! Auch in der österreichischen Hauptstadt wird die Make Redaktion mit dabei sein. Die Maker Faire Vienna kommt am 4. und 5. Mai in die METAStadt. Auf maker-faire.de gibt es außerdem eine aktuelle Übersicht aller kommenden Termine. (hch)