Menü
Update
Make

Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene

Wo enstehen gerade neue Makerspaces, welche Termine stehen an und was ist sonst noch los in den Fablabs? Die Werkstattberichte mit Bastelcamps und einem Biolab.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Bunte Lichter auf dem Chaos Communication Camp 2015

Während sich die Make-Redaktion gerade auf die Maker Faire Berlin vorbereitet (vom 25. bis 27. Mai im FEZ Berlin), sind auch die Hackerspaces und Fablabs fleißig. Neben verschiedenen Hacking-Wochenenden geht es dieses Jahr auch verstärkt nach draußen, auf die Camping-Plätze.

Makerszene

Bis zum nächsten Chaos Communication Camp dauert es noch ein Jahr – wer in diesem Sommer draußen basteln möchte, hat trotzdem die Qual der Wahl. Den Auftakt der Campingsaison macht das HaxoGreen in Luxemburg. Vom 26. bis 29. Juli treffen sich auf der Campsite Belvedère Kunst- und Technikinteressierte. Nördlich von Braunschweig, auf dem Campingplatz Glockenheide, entsteht vom 2. bis 5. August das zweite Hacken Open Air. Wer länger Urlaub machen möchte, kann gleich sieben Tage in Dänemark verbringen. Auf der Insel Bornholm wird vom 16. bis 23. August beim Bornhack gezeltet und gebastelt. Ein Camp im Süden gibt es natürlich auch: Auf dem Zeltplatz Rücklenmühle bei Augsburg ist vom 14. bis 16. September das Groden '18 zu Gast. Das britische Electromagnetic Field (EMF), das vom 31. August bis 2. September in Ledbury stattfindet, ist leider schon ausverkauft.

Im Juni veranstaltet das Projekt hackAIR zusammen mit der Umweltorganisation BUND mehrere Workshops in München, Chemnitz und Dresden, bei denen gemeinsam Feinstaubsensoren gebastelt werden. Außerdem gibt es einen Einblick in die Initiative, die seit Anfang des Jahres mit einer App und einer Karte der Belastungen auf das Thema Feinstaub aufmerksam macht. Regelmäßige Termine zum Bau der Luftdatensensoren im Abflussrohr gibt es weiterhin jeden 2. Dienstag im Stuttgarter Shackspace.

Die Make Rhein-Main ist dieses Jahr Teil der ://webweek rhein-main. Am 26. und 27. Mai gibt es im Frankfurter Makerspace Tatcraft dabei 3D-Druck, Drohnen, und mehr zu bestaunen. Vor Ort zu sehen ist auch die Badewannen-Drohne der Real Life Guys. Selbst basteln kann man zum Beispiel für den HeBoCon-Wettbewerb und einen Low-Tech-Roboter in den Kampf schicken.

(Bild: UnternehmerTUM/Giuliana Barrios)

Am 11. Mai wurde in München die Bio.kitchen eröffnet – ein öffentlich zugängliches Biolabor, in dem Arbeiten in den Bereichen Molekularbiologie, synthetische Biologie und Mikrobiologie möglich sind. Künftig können sich hier Interessierte über Biohacking informieren, austauschen und eigene Projekte beginnen. Das Labor kooperiert außerdem mit zahlreichen Firmen, Forschungseinrichtungen und Biohackinggruppen und soll insbesondere Start-Ups einen Anlaufpunkt bieten. Zur Mitgliedschaft soll schließlich der Zugang zum Makerspace der UnternehmerTUM gehören.

Im Rahmen des Baden-Württemberger Kinder-Kunst-Tages bastelten am 15. Mai Kinder im Stuttgarter Hobbyhimmel. Besonders beliebt war bei den Fünf- und Sechsjährigen das Erstellen eigener Puzzles. Dafür bemalten sie erst kleine Holzbretter, um sie anschließend mit Unterstützung in kleine Teile zu sägen.

Diese und weitere Termine stehen laufend aktualisiert in unserem Veranstaltungskalender. Dort können Sie auch eigene Termine eintragen.

[Update, 17.7.: Beitrag angepasst, da in der bio.Kitchen keine gentechnischen Arbeiten durchgeführt werden.]
(hch)