Menü
Make

Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene

Wo entstehen neue Makerspaces, welche Termine stehen an und was ist los in den Fablabs? Die Werkstattberichte mit Oszilloskophacking und der Großbaustelle H18.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Mutter und Töchter beim Löten

Temperaturen über 30 Grad motivierten in den letzten Wochen nicht gerade, den Lötkolben anzuwerfen. Dagegen ist es inzwischen fast winterlich kalt. Zeit, aus Ideen wieder handfeste Projekte zu machen.

Eine Woche Oszilloskope hacken – unter dieser Prämisse steht das internationale Festival Vector Hack, das vom 1. bis 7. Oktober Vektorgrafiken in den Mittelpunkt stellt. Das Programm soll Workshops, Vorträge, Performances und Diskussionsrunden umfassen, für die 19 Expertinnen und Experten aus Europa, Kanada und den USA gewonnen wurden. Sie kommen aus den Bereichen Kunst, Theater, Wissenschaft und Hackerspaces und sollen jeweils eigene Blickwinkel einbringen. Der erste Teil des Festivals ist vom 1. bis 4. Oktober in Zagreb in Kroatien, anschließend geht es in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana weiter bis zum 7. Oktober.

Der Lübecker Nobreakspace ist im Juli umgezogen und nun in der Fackenburger Allee 11 zu Hause. Die Wiedereröffnung soll nun gefeiert werden. Am 1. September lädt der Verein zum familientauglichen Grillfest mit musikalischem Ausklang am Abend in die Hansestadt ein. Um die nötige Verpflegung abschätzen zu können, wird um Anmeldung gebeten.

Ob Work-in-Progress oder fertiges Produkt, Raspberry-basiert oder reine Software – in der zweiten Jahreshälfte gibt es wieder einige Veranstaltungen, auf denen Projekte vorgestellt werden können. Nach B2B-Cyberkonferenz und genossenschaftlichem Treffen des Politbüros erfindet sich das Hackover Hannover (5. bis 7. Oktober) auch dieses Jahr neu und hat im Namen des Bundesministeriums für Datenfernwege eine Ausschreibung für seine Großbaustelle H18 veröffentlicht. Am 3. November lädt die mittlerweile elfte Pi and More an die Uni Trier und freut sich über Einreichungen rund um den Einplatinenrechner und andere Embedded Systeme. Am gleichen Wochenende wird in Nürnberg die Hack&Make neu aufgelegt. Schließlich freuen wir uns natürlich über Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den kommenden Maker Faires.

Die IoT-Plattform Particle will ihre Boards unter die Makerspaces bringen. Werkstätten können sich bei dem Programm bewerben, um zwei Photon Maker Kits (ein Photon Board und Zubehör von LEDs bis Sensoren) sowie vier weitere Photon Boards zu bekommen. Der Warenwert liegt bei rund 250 Euro. Teilnahmeberechtigt sind alle Makerspaces, die bereits eröffnet haben und aktiv betrieben werden. Mit Particle for Good gibt es bereits ein Rabattprogramm für gemeinnützige Organisationen.

Diese und weitere Termine stehen laufend aktualisiert in unserem Veranstaltungskalender. Dort könnt ihr auch eigene Termine eintragen. Orte zum Selbermachen in Eurer Nähe findet ihr in unserer Makerspace-Karte. (hch)