Menü
Make

Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene

Wo entstehen neue Makerspaces, welche Termine stehen an und was ist los in den Fablabs? Die Werkstattberichte mit neuen Werkstätten und Coding in der Schule.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Fahrrad in der Welcome Werkstatt in Hamburg.

(Bild: Welcome Werkstatt Hamburg)

Ob Umbau, Umzug oder Neueröffnung – in den Maker- und Hackerspaces hat sich in der letzten Zeit wieder einiges getan. Außerdem gibt es ein neues Buch für Lehrkräfte, die Programmier-Projekte für den Unterricht suchen und der Prototype Fund fördert erneut Open-Source-Projekte. Im 16. März steht außerdem der Arduino Day an. Da der Anmeldeschluss noch einmal verlängert wurde, standen die Events leider bis zum Redaktionsschluss nicht fest.

Seit Anfang des Jahres gibt es eine neue, offene Werkstatt in Hamburg-Barmbek. Die Welcome Werkstatt wird von einem 15-köpfigen Verein ehrenamtlich betrieben und bietet Raum und Werkzeuge für Hobby-Handwerker mit viel und wenig Erfahrung. Die Räumlichkeiten in einer alten Feuerwache teilt sich der Werkstatt-Verein mit den Autonome Jugendwerkstätten. Tagsüber werden dort Jugendliche auf den Berufseinstieg vorbereitet. Abends und am Wochenende schwingen dann die Mitglieder der Welcome Werkstatt ihre Sägen, Bandschleifer und Pinsel. Die Einrichtung ist aktuell noch auf Holzarbeit mit Hand- und Elektrowerkzeugen ausgelegt, soll jedoch in den nächsten Monaten um Arbeitsplätze für Metall-, Elektro- und Fahrradarbeiten erweitert werden. Samstags stehen die Räume auch Gästen für eine Tagespauschale von 10 Euro offen.

Eine neue Broschüre gibt Lehrkräften Ideen und Anleitungen, wie sie in der Schule Coding praktisch einsetzen können. In dem kostenlosen Heft gibt es wissenschaftlich-technische Projekte mit Mikrocontrollern, die im fächerübergreifenden Unterricht gebaut werden können, darunter ein Handschuh mit Umweltsensoren oder automatische Pflanzenbewässerung. Die verwendete Hardware vom Mikrocontroller Calliope mini bis zum Bastelrechner Raspberry Pi wird noch einmal separat erklärt, ebenso wie die Grundlagen grafischer Programmierung. Mitgeschrieben haben Autorinnen und Autoren aus ganz Europa. Das Buch gibt es kostenlos als PDF zum Herunterladen und wird auf Anfrage auch in der Printversion verschickt. Herausgeber ist der Verein Science on Stage, der sich für die Weiterbildung von MINT-Lehrkräften einsetzt und Teil eines europäischen Netzwerks gleichen Namens ist.

Nach monatelangem Umbauarbeiten hat das Fablab Region Nürnberg am 23. Februar offiziell seine neuen Räume in Fürth eröffnet. Das neue Lab ist in der Schwabacher Straße 512 zu Haus, direkt an der Grenze zu Nürnberg-Gebersdorf. Dort gibt es 3D-Drucker, Laserschneider, Schneidplotter, Bügelpresse und je eine gut ausgestattete Elektronik- sowie Mechanikwerkstatt. Interessierte können samstags von 15 bis 21 Uhr im openLab vorbeischauen. Freitagnachmittags gibt es außerdem ein KidsLab für Kinder.

Die sechste Runde des Förderprogramms Prototype Fund steht unter dem Thema “Commit – System erneuern”. Gesucht sind offene Projekte, die Nachhaltigkeit in allen Facetten fördern und dabei gleichzeitig experimentierfreudig und verantwortungsbewusst sind. Als Beispielprojekte für eigene Ideen werden etwa Luftdaten.info, das Projekt zur Messung von Feinstaubwerten, und die Berliner Konferenz Bits & Bäume genannt. Die Förderung beträgt 47.500 Euro pro Projekt und sieht einen Zeitraum von sechs Monaten vor. Der Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019.

Diese und weitere Termine stehen laufend aktualisiert in unserem Veranstaltungskalender. Dort könnt ihr auch eigene Termine eintragen. Orte zum Selbermachen in Eurer Nähe findet ihr in unserer Makerspace-Karte – dort sind auch die kommenden Maker Faires verzeichnet. (hch)