Menü
Make

Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene

Wo entstehen neue Makerspaces, welche Termine stehen an und was ist los in den Fablabs? Die Werkstattberichte mit Jugend-Hackt-Terminen und Freestyle Physics.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Bürstenroboter mit rosa Alpaka-Kopf von Jugend Hackt.

(Bild: Jugend hackt / Anna Henatsch (CC-BY 4.0))

In den Makerspaces und Fablabs in Deutschland, Österreich und der Schweiz geht es wieder los: überall stehen Veranstaltungen an, um Programmieren zu lernen, mit Elektronik zu basteln oder einfach gemeinsam zu tüfteln.

Gleich neun Hackathons stehen in diesem Jahr bei Jugend hackt auf dem Programm. Los geht es im Mai mit einem Event in Köln. Die weiteren Standorte sind bisher Rostock, Schaffhausen, Hamburg, Frankfurt/Main, Berlin, Heidelberg, Ulm und Halle (Saale). Das Motto für 2019 lautet dabei in Anlehnung an die aktuellen Schülerproteste gegen die Klimakrise "Mit Code die Um:Welt verbessern". Die einzelnen Hackathons laufen jeweils über ein Wochenende, von Freitag bis Sonntag. Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren können sich ab sofort für die Termine anmelden.

Um Physik geht es bei freestyle-physics. Der jährlich stattfindende Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13. Sie haben drei Monate Zeit, anspruchsvolle Aufgaben mit physikalischem Hintergrund zu bearbeiten. Dabei stehen fünf Aufgaben zur Auswahl. Vom 1. bis 5. Juli werden die Ergebnisse anschließend gemeinsam in der Universität Duisburg-Essen präsentiert. Dabei kommt es auf Kreativität und Originalität, (physikalischen) Pfiff, Funktionsfähigkeit und Robustheit an. Insgesamt fünf Aufgaben wurden in diesem Jahr gestellt. Die Anmeldung zum Wettbewerb ist bereits offen.

Auch die Offene Nähwerkstatt Kabutze in Greifswald hat ihr Frühjahrsprogramm veröffentlicht. Sie bietet in den kommenden Monaten etwa Workshops zu Upcycling und Hängemattenbau. Darunter sind zwei Veranstaltungen mit dem E-Textilienkollektiv Kobakant sind, um einen Einblick in die Kombination von Handwerk und Elektronik zu bekommen. Vom 24. bis 28. April ist außerdem die Aktionswoche "Fashion Revolution", die Nachhaltigkeit in der Kleidungsproduktion in den Mittelpunkt rückt.

An der Hochschule Niederrhein dreht sich am Wochenende wieder einmal alles um den Einplatinenrechner und die damit möglichen Projekte – von der Sprachsteuerung für das Smart Home bis zu Kombination vom Raspi mit Amateurfunk. In den Workshops kann man auch einen eigenen Arduino löten oder Bluetooth-Lautsprecherboxen bauen.

Diese und weitere Termine stehen laufend aktualisiert in unserem Veranstaltungskalender. Dort könnt ihr auch eigene Termine eintragen. Orte zum Selbermachen in Eurer Nähe findet ihr in unserer Makerspace-Karte – dort sind auch die kommenden Maker Faires verzeichnet. (hch)