Menü
Make

ZBoard: E-Skateboard als Special Edition

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge

Das ZBoard ist ein E-Skateboard und besitzt in der neuen Edition "San Francisco Special" einen Akku für 32 Kilometer Reichweite auf freier Straße und gut 22 Kilometer in Fußgängerzonen. Das Brett verfügt dank 400W-Elektromotor über eine Spitzengeschwindigkeit von fast 30 km/h. Natürlich kann die Geschwindigkeit auf den Straßen von San Francisco bergab um einiges höher sein, die Filbert Street besitzt bis zu 31,5 Prozent Gefälle.

Die neue ZBoard-Edition: San-Francisco-Special

Durch die eigene Gewichtsverlagerung lässt sich das ZBoard beschleunigen oder abbremsen. Dafür ist jeweils vorne und hinten ein Drucksensor angebracht. Zudem verfügt die "SFS"-Edition über eine LED-Beleuchtung, die die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.

Für die Verkehrssicherheit sind hinten drei LED permanent angeschaltet, bei einem Bremsvorgang leuchten zusätzlich vier weitere auf. Vorne befinden sich sieben weiße LED, welche man über einen Schalter anknipst.

Die "SFS"-Edition zeichnet ein verbesserter Lithium-Ionen-Akku (LiFePO4 mit 20 Ah), ein gestanztes Grip-Tape-Deck für die Optik und ein verbessertes Ladegerät aus. Die Ladezeit des Akkus beträgt bis zu sechs Stunden. Mit 26,67 cm Breite und 101,6 cm Länge kommt das ZBoard immerhin auf 14,5 Kilogramm Gesamtgewicht.

Übersicht über das ZBoard "Classic".

Laut Hersteller werden Vorbestellungen pünktlich zum Weihnachtsfest abgearbeitet sein. Bestellt wird über den Crowdfunding-Dienst Dragon Innovation. Das San-Francisco-Special kostet ohne LED-Kit stolze 1199 US-Dollar, das ZBoard Classic ist mit deutlich schwächerer Leistung direkt über den ZBoard-Shop für 649 US-Dollar bestellbar.

ZBoard: Crowdfunding-Video zum San-Francisco-Special

(ogo)