Menü
Make

Zweite Auflage: Make Rhein-Main Ende Mai

Auch die Metropolregion Rhein-Main hat ihr eigenes Maker-Festival: Die Make Rhein-Main lockt gemeinsam mit dem Digitalkultur-Festival Bended Realities wieder nach Offenbach ins Isenburger Schloss.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Zweite Auflage: Make Rhein-Main Ende Mai wieder in Offenbach

Die Maker-Messe Make Rhein-Main geht in die zweite Runde: Am 30. und 31. Mai findet sie erneut in Offenbach am Main statt. Die "Messe für alle, die vom Selbermachen begeistert sind", wie die Veranstalter es formulieren, findet erneut parallel zum "Festival für spielerische Digitalkultur" Bended Realities statt.

Wer dabei sein will, kann sich auf der Webseite einfach per Mail anmelden, die Teilnahme ist kostenlos, sofern man am eigenen Stand nichts verkaufen möchte. Gesucht werden "Bastler, 3D-Drucker, Guerilla-Gärtner, Crowdfunder, Spielemacher, Hacker, FabLabs, Circuit Bender, Schmuck- und Modemacher, vegane Köche", die übliche Mischung der Maker-Szene also. Bereits zugesagt haben unter anderem der Hackerspace Frankfurt/Main, der Raketenclub Hanau und Lötkurs-Legende Mitch Altman aus San Francisco.

Impressionen von letztem Jahr bei Make Rhein-Main und Bended Realities

Für die Messe plus Bended Realities, die erneut im Isenburger Schloss stattfinden, kann man bereits Tickets im Vorverkauf erwerben; entweder regulär für 10 Euro oder mit einer zusätzlichen Spende für 15 Euro. Das Thema bei Bended Realities, das bereits am 29. Mai beginnt, ist dieses Jahr "Spirit in the Skynet": Beim Festival geht es um die "Vernetzung und Computer und Bewusstsein auf dem schmalen Grat zwischen psychedelischer Selbsterfahrung und totaler Datenerfassung". (phs)