Menü

c't Hardware Hacks 3/2012 jetzt im Handel

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge
Make
Von

c't Hardware Hacks 3/2012 liegt ab dem heutigen Montag, den 12. November, im Handel aus. Vom einfachen Aufschrauben, über Lötarbeiten bis zum Programmieren findet sich für jeden Anspruch ein passendes Nachmachprojekt. Alte Festplatten lassen sich zur Klingel daheim umfunktionieren oder zum Photonenseparator im Quantenlabor umbauen. Mit dem Makey-Makey-Board kann man fast alles zum Eingabegerät machen: Obst, Gemüse und Knete. Damit ergeben sich ungewöhnliche Steuermethoden für Computerspiele.

Weitere Bastelartikel zeigen, wie man mehrere Funksteckdosen mit Arduino schaltet und eine Dreiachsmotorsteuerung mit Arduino betreibt. Ausrangierte Akkuschrauber lassen sich mit wenigen Handgriffen zum Festnetzschrauber und zum Spulenwickler umfunktionieren, alte Bücher dienen als schicke Tablethülle für unterwegs.

Unsere Szene-Reports führt durch den Berliner Hackerspace "Raumfahrtagentur" und durch die Bastelstube des MfdS-Gewinners Georg Zimmermann. Ein Fotobericht gibt einen Einblick in die Arbeitsweise eines professionellen Platinenbestückers – dadurch wurden wir auch zu unserer Anleitung über das Löten mit einer Friteuse inspiriert.

c't Hacks kostet inklusive DVD, die Software und zusätzliche Bilder zu den Artikeln enthält, 9,90 Euro und kann auch im heise Shop bestellt werden; Versandkosten fallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht an. Daneben bieten wir c't Hacks auch im Jahres-Abo an: Die Ausgaben sind im Abo nicht nur rund 10 Prozent günstiger, Abonnenten lesen darüber hinaus alle Ausgaben der c't Hacks kostenlos auf dem iPad in der c't Hacks App. Wer kein iPad besitzt, kann im Rahmen des Abos über das Artikel-Archiv digital auf c't Hacks zugreifen. (dab)