Heise Medien Portal

Mediaportal

Flash-Spezifikationen

  • Das Werbemittel als SWF Datei (bis einschließlich Flash Version 10.1)
    NICHT unterstützt werden aktuell Flash 10.2, Flash 11 und Flash 12.
  • Eine alternativ auszuliefernde Grafikdatei (gif, jpg oder png),
    mit denselben Maßen (Breite x Höhe) wie die SWF-Datei. Diese Grafik wird ausgeliefert, wenn kein Flash PlugIn vorhanden und/oder Javascript deaktiviert ist.
  • Die Ziel URL bzw. den einzusetzenden Redirect
  • Anlieferung: 3 Arbeitstage vor Kampagnenstart (5 Arbeitstage bei Rich Media)

Einschränkungen:

  • Keine automatisch einsetzenden Multimedia-Features wie Sound oder Video- Streaming (auf heise online sind grundsätzlich nur Sounds oder Movies erlaubt, die von den Nutzern gestartet werden müssen)
  • Bei der Erstellung der Flash-Werbemittel ist die Prozessorauslastung unbedingt zu berücksichtigen (heise online behält sich vor, Werbemittel, die eine zu hohe Prozessorlast erfordern, nicht zu verwenden)
  • Empfehlung: Flash-Filme nicht in Endlosschleifen wiedergeben (maximal 2 Durchläufe und insgesamt 20 Sekunden Länge)

clickTag Variable
Um die Clicks auf die Flash Werbemittel erfassen und im Report ausweisen zu können, darf
im (Flash-)Action Script auf keinen Fall der Ziel URL fest implementiert werden!
Diese wird dagegen vom heise online Campaign Management in die Benutzeroberfläche
des Ad Servers eingegeben. Vielmehr ist es unabdingbar, hier die "clickTag" Variable
einzusetzen:

// Action script
on (release)
{
getURL (clickTag , "_blank")
}

Das "Action Script" wird bei der Programmierung einer .fla Datei dort programmiert, wo der
als "Button" definierte klickbare Bereich festgelegt wird.
Unbedingt "on(release)" verwenden (der Ziel URL wird angesteuert, nachdem der Nutzer
geklickt und die Maustaste wieder losgelassen hat). Mit der hier ebenfalls möglichen
Funktion "on(press)", was - nach dem Klick auf die interaktive Fläche ("Button") - zur
direkten Weiterleitung auf die Ziel URL führt, wird die "clickTag" Variable außer Gefecht gesetzt...

Mit "_blank" wird gewährleistet, dass sich die Zielseite des Werbekunden in einem neuen
Browserfenster öffnet.

Die Variable "clickTag" ist case sensitiv, d.h. sie funktioniert nur, wenn Groß- und
Kleinschreibung innerhalb der .SWF Datei und innerhalb des AdServer-Scripts identisch
sind. Wird eine andere Schreibweise als "clickTag" verwendet, teilen Sie uns das bitte
unbedingt mit!

clickTag-Umsetzung für Actionscript 3.0:
Bei Actionscript 3.0 erfolgt der Aufrufe für den clickTag über den event.listener.
Für die Schaltfläche muss ein Instanzname wie z.B. "Button" vergeben werden.
Im Schlüsselbild der Zeitleiste wird folgendes Script hinterlegt:

button.addEventListener(MouseEvent.CLICK, function(){navigateToURL(new
URLRequest(root.loaderInfo.parameters.clickTag),
"_blank")
}
);

Alternativ:
button.addEventListener(
MouseEvent.MOUSE_UP,
function(event: MouseEvent): void {
var sURL1: String;
if ((sURL1 = root.loaderInfo.parameters.clickTag)) {
void ExternalInterface.call('open', sURL1, '_blank');}});

Abschließende Hinweise
Der Parameter "clickTag" sollte ausschließlich zum Übertragen der Click-Tracking-
Informationen verwendet werden, "clickTags" dürfen NICHT zur Übergabe von Skripten
verwendet werden!
Wenn möglich ausschließlich fscommands benutzen und nicht JavaScript-Funktionen direkt
aus Flash aufrufen.
Der Kunde ist für die volle Funktionsfähigkeit der SWF-Dateien verantwortlich. Es wird
empfohlen, die SWF-Dateien vor der Einsendung mit verschiedenen Browsern zu testen