Menü
Make

Achtung Klickfalle: YouTube-Scharlatane entlarven

YouTuber versprechen Free-Energy, Overunity und das Perpetuum Mobile. Make-Redakteur Carsten Meyer hat sich umgeschaut, damit Sie sich den Klick sparen können.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge
Freie Energie Generator mit verschiedenen Motoren.

Wer eifrig an der YouTube-Universität studiert, weiß es längst: Die Menschheit wird von Freimaurern, Illuminaten und Zionisten beherrscht, die ihre „Schlafschafe“ knechten und gefügig halten, um sie schlussendlich alle auszurotten. Sie verheimlichen uns, dass die Erde ja eigentlich flach ist, dass Wirtschaftsmagnate und Politiker (übrigens stets mit Ausnahme von Hitler, Trump und Putin) böse reptiloide Formenwandler sind oder dass Flugzeuge überall Aluminium und Barium versprühen, um die Bevölkerung dumm und impotent zu halten.

Vor allem aber verschweigen die hinterlistigen Eliten, dass es Maschinen gibt, die Energie quasi aus dem Nichts erzeugen – alles längst erschaffen, aber die Erfinder von bösen Mächten um die Ecke gebracht und von den ebenso bösen Mainstream-Medien (der sogenannten „Lügenpresse“) totgeschwiegen. Der langen Rede Sinn: Wir möchten daran erinnern, in welch geistigem Umfeld sich manche sendungsbewussten Freie-Energie-Adepten bewegen – nicht von ungefähr präsentiert einem die Facebook- oder YouTube-Filterblase zum Suchbegriff „Free Energy“ wenige Klicks später esoterisches Orgoniten-Geschwurbel, braune Neuschwabenland-Märchen und angebliche False-Flag-Beweise zu 9/11. Da möchte man sogleich den dicken Mottek aus dem Werkzeugkeller holen und in den Google-Serverschrank donnern, stände er nicht so weit weg.

Die meisten der Free-Energy- und Overunity-Videos sind schlicht Klickfallen – der Verfasser ist sich der Wirkungslosigkeit seiner Apparatur durchaus bewusst, verschleiert sie aber durch versteckte Batterien oder unsichtbare Stromzufuhr und erhofft sich durch virale Verbreitung (in der Realität meist bescheidene) Werbeeinnahmen. Die ernsthaften Erfinder sind deutlich in der Unterzahl, präsentieren aber ebenso unermüdlich die Zwischenstände ihrer (kurz vor dem Durchbruch stehenden) Forschungsarbeit.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+